Wirtschaft

Dennoch starkes Wachstum Uber fährt Milliardenminus ein

120142420.jpg

Grob vier Milliarden Euro Umsatz im Schlussquartal und dabei etwa eine Milliarde Verlust: Das sind die nackten Zahlen des Fahrdienstleisters Uber.

(Foto: picture alliance/dpa)

Mit hohen Ausgaben investiert Uber in seinen Marktanteil und in neue Märkte. Schwarze Zahlen stehen dabei hintenan. Das zeigt das Schlussquartal überdeutlich: Das Minus des Fahrdienst-Vermittlers überspringt die Milliarde-Dollar-Marke.

Der Fahrdienst-Vermittler Uber hat zu Jahresende starkes Wachstum verzeichnet, ist aber noch tiefer in die roten Zahlen geraten. Unterm Strich ergab sich in den drei Monaten bis Ende Dezember ein Minus von 1,1 Milliarden Dollar, wie Uber nach US-Börsenschluss mitteilte. Vor einem Jahr hatte der Verlust 887 Millionen Dollar betragen.

Uber
Uber 41,22

Der Umsatz nahm indes um fast 40 Prozent auf 4,1 Milliarden Dollar zu. Damit schlug sich Uber besser als von Analysten erwartet.

Das Unternehmen leistet sich nicht nur im umkämpften Fahrdienstmarkt hohe Ausgaben, um Rivalen wie Lyft auf Distanz zu halten, sondern investiert auch massiv in neue Geschäftsfelder wie den Essenslieferdienst Uber Eats. Hier buhlt Uber mit Promo-Aktionen und Sonderangeboten um Kunden, was stark ins Geld geht und die Bilanz belastet. Im gesamten Geschäftsjahr 2019 machte Uber einen enormen Verlust von 8,5 Milliarden Dollar, was allerdings vor allem an hohen Sonderkosten des Börsengangs im Mai lag.

Quelle: ntv.de, bad/dpa/rts