Wirtschaft

Höhere Mieten, kaum Leerstand Vonovia hebt Prognose an

990bf1a73fe271170a2e5dc0f4c23f92.jpg

Schöne Fassaden, rentable Objekte: Vonovia verdient derzeit kräftig.

(Foto: REUTERS)

Vermieter profitieren derzeit von der steigenden Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt. Große Vermieter profitieren noch mehr. Deutschlands größter Immobilienkonzern vermeldet einen beachtlichen Gewinnsprung.

Höhere Mieteinnahmen, geringerer Leerstand und die Zukäufe der Vergangenheit haben Deutschlands größtem Immobilienkonzern Vonovia im ersten Halbjahr 2016 einen Gewinnsprung beschert. Das Unternehmen erhöhte deshalb zum zweiten Mal in Folge seine Ergebnisprognose für das Gesamtjahr. 

Vonovia SE
Vonovia SE 46,44

Die Mieteinnahmen des Immobilienriesen, der rund 340.000 eigene Wohnungen und weitere 54.000 Wohnungen im Auftrag Dritter verwaltet, stiegen im ersten Halbjahr um rund 23,4 Prozent auf 775 Millionen Euro. Neben der Vergrößerung des Portfolios durch Zukäufe trugen dazu auch Mieterhöhungen um 1,4 Prozent und der geringere Leerstand bei.

Das in der Branche viel beachtete operative Ergebnis aus dem laufenden Geschäft stieg vor allem dank der jüngsten Zukäufe um 44,2 Prozent auf 387,8 Millionen Euro. Für 2016 rechnet der Dax-Konzern nun mit einem operativen Ergebnis von 740 bis 760 Millionen Euro. Zuletzt hatte der Bochumer Immobilienkonzern jeweils 20 Millionen Euro weniger im Visier gehabt.

Quelle: n-tv.de, mbo/dpa

Mehr zum Thema