Wirtschaft

Raus aus Banken, rein in Kroger Warren Buffett schichtet Depot um

imago83078578h.jpg

Die Aktie von Warren Buffetts Unternehmens Berkshire Hathaway ist das teuerste an der Börse zu kaufende Wertpapier der Welt.

(Foto: imago/Xinhua)

Der milliardenschwere Starinvestor Warren Buffet lässt auch mit fast 90 Jahren keine Börsen-Müdigkeit erkennen. Seine Anlagestrategie ist einfach, aber effektiv: Er sucht nach vertrauenswürdigen Unternehmen, die Wettbewerbsvorteile bieten. Offenbar hat er jetzt neue Favoriten gefunden.

Die US-Investorenlegende Warren Buffett hat einen Anteil an der Supermarktkette Kroger erworben. Die von ihm gegründete Investmentfirma Berkshire Hathaway teilte mit, für 549,1 Millionen Dollar Kroger-Aktien gekauft zu haben. Auch beim Biotechkonzern Biogen schlug Berkshire zu und erwarb Anteilsscheine im Wert von 192,4 Millionen Dollar.

Berkshire Hathaway
Berkshire Hathaway 267.954,00

Gleichzeitig reduzierte die Investmentfirma ihre Beteiligungen bei den zwei Banken Wells Fargo und Goldman Sachs. Bei Wells Fargo sank der Anteil um 15 Prozent auf 323,2 Millionen Aktien im Volumen von 17,4 Milliarden Dollar und bei Goldman Sachs um 35 Prozent auf zwölf Millionen Aktien im Wert von rund 2,8 Milliarden Dollar.

Berkshire hatte Ende Januar mitgeteilt, komplett aus dem Zeitungsgeschäft auszusteigen und den Verkauf von 30 Zeitungen, mehreren Dutzend Wochenblättern und weiteren Bereichen ihrer BH Media Group an Lee Enterprises auf den Weg gebracht. Lee zahlt dafür 140 Millionen Dollar in bar.

Zu den Zeitungen, die den Besitzer wechseln, gehört der "Omaha World-Herald" in Nebraska, wo Berkshire seinen Sitz hat. Auch die "Buffalo News" im Bundesstaat New York ist betroffen - eine Zeitung, die Berkshire 1977 gekauft hatte.

Buffett ist mit rund 83 Milliarden Dollar der drittreichste Mensch der Welt. Für Schlagzeilen sorgt immer wieder der rekordhohe Anteil an Cash-Reserven bei Berkshire Hathaway. Die Investmentgesellschaft sitzt auf 128 Milliarden Dollar an liquiden Mitteln. Da Buffett seit der Übernahme von Precision Castparts vor vier Jahren keine größere Übernahme getätigt hat, wächst der Kontostand von Berkshire Hathaway immer weiter an.

Quelle: ntv.de, ddi/rts