Wirtschaft

Milliarden in Luft aufgelöst Warum Tesla Prügel einstecken muss

2020-03-03T214055Z_1950033386_RC2LCF969DPC_RTRMADP_3_USA-STOCKS.JPG

Für die Tesla-Aktie geht es steil bergab.

(Foto: REUTERS)

Der Kurs der Tesla-Aktien bricht ein, 80 Milliarden Dollar Börsenwert werden in wenigen Stunden vernichtet. Wie konnte es dazu kommen?

Das nennt man wohl einen jähen Absturz: Der Aktienkurs von Tesla stürzte gestern um mehr als 20 Prozent ab. Der Börsenwert des Elektroauto-Pioniers schrumpfte damit um satte 80 Milliarden Dollar - das ist mehr als die Marktkapitalisierung von Ford und General Motors (GM) zusammen. Was ist da los?

Tesla Motors (USD)
Tesla Motors (USD) 423,43

In der vergangenen Woche hatte die Aktie mit rund 502 Dollar noch ein Rekordhoch erreicht, doch nun ging es rapide bergab. Als Auslöser nach der rasanten Rallye gilt, dass Tesla überraschenderweise doch nicht zum 21. September in den viel beachteten S&P-500-Index aufgenommen wird. Viele Fonds bilden die Zusammensetzung dieses Leitindizes nach und hätten sich bei einer Tesla-Aufnahme kurzfristig mit den Aktien eindecken müssen, was für steigende Kurse gesorgt hätte.

Nikola-Kurs geht durch die Decke

Die Nichtaufnahme war Anlass für Investoren, die auf ein Kursplus gewettet hatten, ihre Aktien zu verkaufen. Außerdem dürften sich einige Fonds schon vorab positioniert haben. Auch die lösen ihre Tesla-Positionen nun auf. Für den Kursrutsch sorgte auch die Begründung für den verweigerten Einlass: Der Index-Anbieter gab Firmen den Vorzug, die an der Börse zwar deutlich weniger wert sind als Tesla, aber häufiger Quartalsgewinne erwirtschaften. Außerdem sprach gegen Tesla, dass die Aktie extrem schwankungsanfällig ist.

Ein weiterer Grund für den Absturz: Viele Anleger dürften die Gelegenheit genutzt haben, nach den heftigen Kursgewinnen der vergangenen Woche auszusteigen. Hinzu kommt die Nachricht, dass GM beim Tesla-Konkurrenten Nikola einsteigt. Das Modell "Badger" des Spezialisten für Elektro-Pickups soll dem "Cybertruck" von Tesla Konkurrenz machen. GM wird den Pick-up-Truck fertigen. Die Aktien von Nikola schossen daraufhin zeitweise mehr als 50 Prozent nach oben, GM-Titel legten gut zehn Prozent zu.

Für Tesla wird es heute wahrscheinlich weiter bergab gehen. Die Aktien liegen vor Börsenstart in den USA mit 1,8 Prozent im Minus.

Quelle: ntv.de, jga/rts/DJ/dpa