Wirtschaft
Ein Schiff der Global Class vor der Rostocker Kulisse. Diese Simulation wird wohl höchstens bei der Übergabe an den Kunden Wirklichkeit.
Ein Schiff der Global Class vor der Rostocker Kulisse. Diese Simulation wird wohl höchstens bei der Übergabe an den Kunden Wirklichkeit.
Donnerstag, 08. März 2018

Global-Class-Kreuzfahrtschiffe: Werften in MV beginnen Bau der Superlative

Der Werftverbund in Mecklenburg-Vorpommern ist ein industrieller Leuchtturm im Land - und entwickelt zunehmend Strahlkraft. Der malaysische Eigner füllt den Schiffsbauern die Orderbücher. Der neueste Bau lässt aufhorchen.

An den Werft-Standorten in Wismar und Rostock hat der Bau des bislang größten in Deutschland gefertigten Passagierschiffs begonnen. Für den Arbeiten an dem 204.000 Bruttoraumzahl (BRZ) großen Schiffes werden die Fertigungskapazitäten beider Standorte genutzt, wie der Werftenverbund mitteilte. Das Schiff der Global Class wird eine Länge von 342 Meter und eine Breite von 46,40 Meter haben. Sie bieten mehr als 5000 Passagieren in 2500 Kabinen Platz. Dabei werden die Kabinen speziell für den asiatischen Markt ausgelegt.

Nachdem in Wismar Mecklenburg-Vorpommers Regierungschefin Manuela Schwesig und der Chef der Genting Hong Kong, Tan Sri Lim Kok Thay, die Brennmaschine zum ersten Stahlschnitt in Gang gesetzt hatten, begannen wenig später ähnliche Arbeiten in Rostock. Während die nächsten Arbeiten parallel auf beiden Werften stattfinden, ist die Endmontage in Wismar geplant. 2020 soll dann das Schiff ausgeliefert werden - im kommenden Jahr beginnen die Arbeiten an einem zweiten. Insgesamt sind den Angaben zufolge rund 600 Firmen am Bau beteiligt. Bürgermeister Thomas Beyer sprach von einem "wahrhaft historischen Tag".

So stellt sich der Auftraggeber das dann später einmal vor.
So stellt sich der Auftraggeber das dann später einmal vor.

"Diese Passagierschiffe sind nicht nur die größten, die in Deutschland gebaut werden, sie sind auch die technologisch fortschrittlichsten. Sie greifen die Begeisterung der Asiaten für künstliche Intelligenz im Alltag auf, etwa durch Gesichts- und Spracherkennung für die meisten Dienste an Bord", sagte Tan Sri Lim Kok Thay. Dies soll vor allem den Passagierwechsel beschleunigen. Die Schiffe der Global Class werden später mit Multiplex-Kino, einen Themenpark, ein Spa, verschiedenen Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten und einer Luxus-Shopping-Meile ausgestattet sein. Zudem sollen es die ersten Kreuzfahrtschiffe mit Rolltreppen sein.

Bau und Design der Schiffe der künftigen Global Class sind in den vergangenen drei Jahren geplant worden. Zudem wurden die Anlagen in beiden Hansestädten für mehr als 200 Millionen Euro ertüchtigt.

Bis 2021 werden die Werften in Mecklenburg-Vorpommern sechs weitere Schiffe ausliefern. So fertigt der Verbund am dritten Standort in Stralsund seit Januar die erste von drei Expeditions-Megayachten.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de