Wirtschaft

Im Schatten von Google und Facebook Yahoo-Kerngeschäft geht wohl an Verizon

Yahoo hatte sich zum Verkauf gestellt. Verizon wird bereits seit einiger Zeit als aussichtsreichster Interessent gehandelt. Foto: John G. Mabanglo/Justin Lane

Yahoo hatte sich zum Verkauf gestellt. Verizon wird bereits seit einiger Zeit als aussichtsreichster Interessent gehandelt.

(Foto: dpa)

Schon in den kommenden Tagen könnte es offiziell werden, was bislang nur Insider ausplaudern: Verizon wird das Kerngeschäft von Yahoo übernehmen. Unklar ist noch, wieviel Geld in dem Deal fließt.

Yahoo neigt Insidern zufolge dazu, sein Kerngeschäft an den US-Telekom-Konzern Verizon zu verkaufen. Verizon passe als Käufer am besten, die Verhandlungen dauerten allerdings noch an, sagten mit der Situation vertraute Personen. Unklar blieb zunächst, wie viel Verizon in der finalen Runde der Auktion geboten hat. Analysten haben den Wert der Internet- und E-Mail-Sparte von Yahoo auf sechs bis acht Milliarden Dollar geschätzt. I

Beide Firmen waren zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar. Bloomberg hatte zuvor schon berichtet, dass Yahoo auf einen Deal mit Verizon zusteuere.

Der Internet-Konzern schwächelt seit langem in seinem angestammten Such- und Werbegeschäft und will es deswegen abstoßen. Denn Yahoo kann Google und Facebook kaum noch etwas entgegensetzen.

Die Beteiligungen an dem chinesischen Online-Händler Alibaba und Yahoo Japan sind inzwischen viel mehr wert als das eigene Internetgeschäft. Insidern zufolge sind auch der Telekom-Konzern AT&T sowie einige milliardenschwere Investoren an Yahoo interessiert.

Quelle: ntv.de, ppo/rts

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen