Wirtschaft

Quote sinkt auf 5,9 Prozent Zahl der Arbeitslosen nimmt deutlich ab

cd74f0ab6706f5550b7478df4c475653.jpg

Das Abebben der Pandemie macht sich auch auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar.

(Foto: dpa)

Der Arbeitsmarkt kommt infolge der Frühjahrsbelebung weiter in Schwung. Zwar sind die Folgen der Pandemiekrise immer noch erkennbar, doch sie verringern sich. Auch bei der Zahl der offenen Stellen gibt es Lichtblicke.

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Mai um 84.000 auf 2,687 Millionen gesunken. Im Vergleich zum Mai des vergangenen Jahres gab es 126.000 Jobsuchende weniger, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) mitteilte. Der Mai 2020 gilt als einer der am stärksten von der Corona-Problematik betroffenen Monate. Die Arbeitslosenquote sank im Mai 2021 im Vergleich zum April um 0,1 Punkte auf 5,9 Prozent, im Vergleich zum Mai 2020 um 0,2 Punkte.

"Im Mai zeigen sich erste Anzeichen für eine umfassende Besserung am Arbeitsmarkt", sagte der Vorstandsvorsitzende der BA, Detlef Scheele. "Die Folgen der Corona-Krise sind immer zwar noch sehr deutlich sichtbar, werden aber etwas kleiner."

So nahm auch die Zahl der Kurzarbeiter ab. Nach den jüngsten vorliegenden Zahlen bezogen im März 2,61 Millionen Arbeitnehmer Kurzarbeitergeld. Damit sei die Zahl im März erstmals seit November 2020 - als es zu einem erneuten Corona-Lockdown gekommen war - wieder gesunken. In der Spitze hatten im April 2020 fast sechs Millionen Menschen in Deutschland Kurzarbeitergeld in Anspruch genommen.

Auch bei der Zahl der offenen Stellen gibt es Lichtblicke. Im Mai waren der Bundesagentur 654.000 offene Stellen gemeldet worden, 70.000 mehr als vor einem Jahr. Allerdings liegt die Zahl noch niedriger als im März 2020 - dem letzten Monat vor dem ersten Corona-Lockdown.

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil äußerte sich bei ntv erfreut über die Arbeitsmarktentwicklung. Der Rückgang der Arbeitslosigkeit sei "ein Beispiel dafür, dass der Arbeitsmarkt jetzt schon wieder in Gang kommt, also dass es eine Nachfrage gibt. Und das ist eine gute Nachricht", sagte Heil in der Talksendung #timeline mit Micky Beisenherz.

Die komplette Sendung #timeline wiederholt ntv am 1. Juni um 17.10 Uhr, außerdem steht sie bei TVNOW und auf ntv.de zum Abruf bereit. Neben Hubertus Heil ist Journalistin Cerstin Gammelin von der "Süddeutschen Zeitung" zu Gast.

Quelle: ntv.de, cri/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.