Marktberichte

Dow Jones schließt unverändert Anleger üben weihnachtliche Zurückhaltung

6172aed8efa38c2b9eb8cf0b3e318464.jpg

Entspannung im Handelsstreit bedeutet auch Entspannung an der Wall Street.

(Foto: REUTERS)

Die neuesten Versprechungen zum Teil-Abkommen mit China durch den US-Präsidenten lassen die Anleger an der Wall Street nicht in Feiertagsekstase verfallen. Zu den Gewinnern vor der Weihnachtspause zählt vor allem Uber.

Die US-Börsen haben sich Heiligabend in einem verkürzten Handel kaum bewegt. Die Anleger hätten sich nach den jüngsten Kurszuwächsen zurückgehalten, sagten Händler. Gleichwohl steht die Wall Street in diesem Jahr vor den kräftigsten Zuwächsen seit 2013.

Dazu hatte vor allem die Entspannung im Handelsstreit beigetragen, die sich seit einigen Wochen abzeichnet. Am Dienstag äußerte sich US-Präsident erneut optimistisch: Er und der chinesische Präsident Xi Jinping würden zügig eine Zeremonie zur Unterzeichnung des Teil-Abkommens abhalten, erklärte Trump vor Journalisten. Die Vereinbarung stehe und müsse nur noch übersetzt werden. Am Wochenende hatte er bereits gesagt, das Abkommen werde "sehr bald" unterzeichnet.

Dow Jones
Dow Jones 26.075,30

Der Leitindex Dow Jones gab am Dienstag 0,1 Prozent auf 28.515 Punkte nach. Die Nasdaq legte minimal zu auf 8952 Stellen, der S&P 500 schloss unverändert bei 3223 Stellen. Zu den Favoriten an der Wall Street gehörte Uber, die 0,4 Prozent zulegten. Der Mitfahr-Anbieter hatte mitgeteilt, der Firmengründer und ehemalige Chef Travis Kalanick werde das Direktoren-Gremium des Unternehmens zum Jahresende verlassen.

Boeing-Papiere gaben indes 1,4 Prozent nach. Ein Berater eines Komitees des Repräsentantenhauses hatte gesagt, am Montag dem Komitee zugegangene Dokumente mit Blick auf den Boeing-Unglücksflieger 737 MAX würden ein sehr verstörendes Bild an Bemerkungen von Boeing-Beschäftigten zu dem Thema zeichnen.

Die Aussicht auf eine gute Wirtschaftsentwicklung im kommenden Jahr angesichts des Fortschritts im Handelsstreit USA/China hat Europa-Aktien am Heiligabend ein neues Rekordhoch beschert. Der breit angelegte pan-europäische Index Stoxx 600 legte 0,14 Prozent auf 418,86 Punkte zu.

Quelle: ntv.de, mba/rts