Marktberichte

Impfstoff-Rally an Wall Street Dow Jones stellt neuen Rekord auf

99557d41e66fcf5e8619d4bfe9bcaedc.jpg

Verkehrte Welt an der Wall Street: Die Corona-Verlierer sind plötzlich unter den größten Gewinnern.

(Foto: AP)

Für Euphorie an der Wall Street sorgt die Erfolgsmeldung zu einem Corona-Impfstoff. Die zwei wichtigsten Indizes springen bereits kurz nach Handelsbeginn auf neue Höchststände. Die Biontech-Aktie steigt ebenfalls, nach oben geht es auch für Unternehmen, die unter der Corona-Krise am meisten gelitten haben.

Die ersten ermutigenden Daten aus einer entscheidenden Studie zu einem Corona-Impfstoff treiben auch die US-Börsen an. Die Hoffnung, dass nun ein Ende der Pandemie in Sichtweite gerät, ließ die Investoren an der Wall Street die schwierigen Monate seit März vergessen, als der Erreger in der westlichen Welt angekommen war und die Wirtschaft in die schwersten Turbulenzen seit dem Zweiten Weltkrieg stürzte.

S&P 500 Index, Ind.
S&P 500 Index, Ind. 3.771,37

"Diese Nachricht ist extrem wichtig und sollte dem Markt Zuversicht geben, dass der Impfstoffkandidat von Pfizer ein Durchbruch dazu ist, irgendwann im kommenden Jahr eine Herdenimmunität zu erreichen", sagte Robin Winkler, Stratege bei der Deutschen Bank.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss drei Prozent höher auf 29.157 Punkten. Der technologielastige Nasdaq gab dagegen 1,5 Prozent auf 11.713 Punkte nach. Der breit gefasste S&P 500 legte 1,2 Prozent auf 3550 Punkte zu.

Pfizer und Biontech kündigten an, noch im November einen Antrag auf eine Notfallzulassung in den USA zu stellen, wenn auch Daten zur Sicherheit des Impfstoffs vorliegen. Die Wirksamkeit bezifferten die Unternehmen auf 90 Prozent. Pfizer-Aktien legten fast acht Prozent zu, die in den USA notierten Biontech-Titel fast 14 Prozent. "Es bleiben Fragen, wie schnell Pfizer den Impfstoff weltweit ausliefern kann", sagte Mike Bailex, Chefanalyst bei FBB Capital Partners. Auch der designierte US-Präsident Joe Biden dämpfte Erwartungen: Den USA stehe ein "sehr dunkler Winter" bevor. Er rief die Amerikaner auf, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Corona-Verlierer holen auf

Biontech
Biontech 84,04

Dennoch machen sich nun die besonders unter der Pandemie leidenden Branchen Hoffnung, die Krise zu überleben. Aktien von Fluggesellschaften wie American Airlines oder United und von Kreuzfahrtanbietern wie Carnival oder Norwegian schnellten um deutlich zweistellige Prozentsätze nach oben, Carnival etwa um rund 39 Prozent. Die Branche leidet massiv unter den Einschränkungen im Kampf gegen den Erreger, nachdem es schon zu Beginn der Pandemie zu größeren Corona-Ausbrüchen auf Kreuzfahrtschiffen gekommen war.

Boeing gehörten mit einem Aufschlag von fast 14 Prozent zu den größten Gewinnern im Dow. Viele Airlines hatten in der Krise Bestellungen neuer Flugzeuge storniert. Im Gegenzug ging es für die in den vergangenen Monaten hoch gehandelten Technologiewerte abwärts. Aktien von Unternehmen wie dem Streamingdienst Netflix, dem Online-Händler Amazon, dem Videokonferenzen-Anbieter Zoom oder dem Fitnessgeräte-Hersteller Pelothon brachen um bis zu 20 Prozent ein, was die Nasdaq ins Minus drückte. In Frankfurt schloss der Dax 4,9 Prozent fester bei 13.095 Punkten und hatte damit seinen besten Tag seit Mai.

Quelle: ntv.de, kst/rts