Spezial

Rabatte bei Amazon Der Prime Day startet am 15. Juli

imago91171787h.jpg

Bald startet das große Online-Shopping-Event bei Amazon.

(Foto: imago images / Cord)

Wie jedes Jahr lockt Amazon zum Prime Day mit vielen Angeboten. Diesmal können Prime-Mitglieder ganze 48 Stunden lang aus über einer Million reduzierten Artikeln, limitierten Deals und Neuheiten auswählen. n-tv wird dabei helfen, die echten Schnäppchen von den falschen zu unterscheiden.

Pünktlich um Mitternacht am 15. Juli geht es los: Auf Prime-Mitglieder in 18 Ländern warten Rabatte von bis zu 70 Prozent. Amazon verspricht jede Menge Entertainment-Vorteile, Kooperationen mit bekannten Marken und viele Neuheiten. Der Prime Day wird in diesem Jahr zum ersten Mal seit seiner Einführung im Jahr 2015 auf zwei Tage verlängert. Er endet deshalb erst am nächsten Tag um 23.59 Uhr.

48-Stunden-Ticker bei n-tv

Damit Schnäppchenjägern keine Deals durch die Lappen gehen, wird n-tv am Prime Day im Minutentakt die Angebote in einem exklusiven Live-Ticker aktualisieren. Denn gerade die besten Schnäppchen sind oft schnell weg oder nur wenige Stunden gültig. Besonders stark reduzierte Fernseher oder Tablets sind teils in nur wenigen Sekunden vergriffen. Wie viel des Kontingents bereits reserviert oder gekauft wurde, sehen Amazon-Nutzer an der Prozentanzeige bei den sogenannten Blitzangeboten.

Die Prime-Day-Neuheiten

Wie jedes Jahr können Prime-Mitglieder in Deutschland und Österreich einige Technik-Produkte vorab reservieren. Dazu gehören unter anderem der mobile Partylautsprecher von Sony, die Philips In-Ear-Kopfhörer PRO6305BK/00, die DVD-Sammlung der acht "Fast & Furious"-Filme und der Smart-Ambilight-TV von Philips.

Prime-Mitgliedschaft ist Voraussetzung

Um die Angebote des Prime Days nutzen zu können, ist eine Prime-Mitgliedschaft notwendig. Wer diese noch nicht besitzt, kann jetzt eine kostenlose Probemitgliedschaft von 30 Tagen abschließen. Nach dem ersten Monat zahlen Prime-Kunden monatlich 7,99 Euro. Kauft man sonst nur extrem selten bei Amazon ein oder möchte kein Geld als Prime-Kunde zahlen, lohnt sich die Probemitgliedschaft zum Prime Day trotzdem. Wer nämlich rechtzeitig innerhalb der ersten 30 Tage kündigt, muss nichts zahlen und kann dennoch am Prime Day teilnehmen. Übrigens: Studierende, die Prime Student-Mitglied sind, müssen das erste Jahr nichts zahlen. Ab dem zweiten Jahr gibt es eine Vergünstigung von 50 Prozent.

Auch abseits des Prime Days hat eine Prime-Mitgliedschaft so einiges zu bieten: Dazu gehören der kostenlose Versand von Artikeln, Lieferungen am selben Tag in verschiedenen Großstädten und Express-Lieferungen innerhalb von nur zwei Stunden in den Metropolen Berlin und München. Mitglieder haben außerdem Zugriff auf mehr als 20.000 Filme und Serienepisoden sowie Millionen Songs. Weitere Vorteile sind Prime Reading, Amazon Photos, Twitch Prime, Premiumzugang zu Blitzangeboten sowie der Zugang zu Amazon Pantry. Wer diese Angebote häufig nutzt oder nutzen möchte, hat als Prime-Kunde auf jeden Fall einen Vorteil.

Vorsicht vor Schnäppchen-Fallen

Amazon lockt leider nicht nur mit echten Schnäppchen. Viele vermeintliche Rabatte beziehen sich auf die unverbindliche Preisempfehlung des jeweiligen Händlers. Ein Vergleich mit den Preisen bei anderen Online-Shops und im Laden lohnt sich daher. Nützlich sind auch spezielle Preisvergleichportale oder Tools wie Keepa. Zudem sollte man sich nicht von den vermeintlichen Blitzangeboten in die Irre führen lassen, denn viele Schnäppchen sind im Anschluss an den Prime Day wieder verfügbar, wie die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen gegenüber der Welt erklärt.

N-tv wird diese Tatsache im Live-Ticker berücksichtigen und nur solche Angebote verlinken, die auch tatsächlich eine Preisersparnis im Vergleich zum originalen Preis hergeben. Außerdem warnen unsere Redakteure vor Schnäppchenfallen.

Lieber gemäßigt einkaufen

Die zahlreichen Rabatte verleiten häufig zum XXL-Einkauf. Dennoch ist es für Amazon-Kunden empfehlenswert, stets abzuwägen ob die Produkte im Einkaufskorb auch wirklich gebraucht werden. Oft kauft man im Schnäppchenrausch vergünstigte Dinge, die man eigentlich gar nicht benötigt. Immerhin gewährt Amazon ein 30-tägiges Rückgaberecht. Doch auch das sollte man nicht auf die Probe stellen: Einerseits wird die Umwelt durch den doppelten Versand belastet, andererseits droht eine Kontosperrung, wenn enorm viele Produkte zurück gesendet werden.

Quelle: n-tv.de, imi