Auto
Alfa geht ins Gelände. Der Zusammenschluss von Fiat und CHrysler machts möglich.
Alfa geht ins Gelände. Der Zusammenschluss von Fiat und CHrysler machts möglich.(Foto: sp-x)
Freitag, 16. Juli 2010

Mit Chrysler-Technik: Alfa plant Geländewagen

Alfa Romeo plant zwei Geländewagen. Der größere davon teilt seine Architektur mit dem Jeep Grand Cherokee.

Not macht erfinderisch: Um die bei einem Jahresvolumen von rund 100.000 Einheiten dahindümpelnden Verkaufszahlen endlich nach oben zu treiben, plant Alfa Romeo die Produktion von gleich zwei neuen SUV. Während die kleinere Ausgabe im Kompaktformat eines VW Tiguan von den Italienern auf Basis der neuen Giulietta selbst entwickelt und auch ausschließlich mit eigenen Motoren bestückt wird, will man bei der größeren Variante auf die Architektur des für 2011 annoncierten neuen Jeep Grand Cherokee zurückgreifen. Allerdings wird das Italo-SUV wohl eher für Asphaltstrecken denn fürs Gelände ausgelegt werden und sich damit vor allem gegen Fahrzeuge wie den BMW X5 oder den VW Touareg positionieren.

Für die Motorisierung käme der 3,6-Liter-Benziner von Chrysler in Frage, aus Verbrauchsgründen eventuell veredelt durch die neue Multiair-Technik von Fiat. Aus dem eigenen Hause könnten zudem moderne Dieselmotoren eingesetzt werden. Während das kleine SUV in Italien hergestellt werden soll, wird das große SUV gleich von Chrysler in den USA mitproduziert werden. Als Verkaufsstart sind 2012 bzw. 2014 vorgesehen.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de