Auto
Vor 50 Jahren konnte sich der Ford Escort problemlos mit Opel und VW messen.
Vor 50 Jahren konnte sich der Ford Escort problemlos mit Opel und VW messen.
Montag, 26. März 2018

Erfolgreicher Hundeknochen: Ein halbes Jahrhundert Ford Escort

Es ist 50 Jahre her, dass Ford mit dem Escort einen Volltreffer landete. Nicht nur VW und Opel mussten sich warm anziehen, sogar Porsche hatte gegen den Hundeknochen im Standardsprint auf Landstraßentempo das Nachsehen.

Mit dem Escort landete Ford vor 50 Jahren seinen ersten großen Hit in der Kompaktklasse. Rasch stieg das in England gebaute Modell zum paneuropäischen Verkaufsschlager auf. In Deutschland trat die wegen ihres prägnant geformten Kühlergrills "Hundeknochen" genannte Limousine gegen Millionenseller wie Opel Kadett und VW Käfer an – mit guten Argumenten.

Erfolgreich zeigte sich der Ford Escort auch auf internationalen Rallyes.
Erfolgreich zeigte sich der Ford Escort auch auf internationalen Rallyes.

Denn der Escort bot in gleich mehrfacher Weise der etablierten Konkurrenz die Stirn. Das Kompaktmodell war handlicher als ein Opel Kadett, dazu mit Preisen ab 5395 Mark billiger als ein vergleichbarer VW Käfer. Im Kostenkapitel unterbot der Ford sogar Zweizylinder-Zwerge wie DAF 44 und Citroen Ami. Zudem konnten Kunden zwischen verschiedenen Karosserievarianten wählen. Neben einer konventionellen Stufenhecklimousine mit zwei oder vier Türen gab es auch eine exzentrisch gestaltete Kombi-Version namens Turnier, die mit überlangen hinteren Seitenfenstern an exklusive Shooting-Brakes erinnerte.

Schneller als ein Porsche 911

Ford Escort "Rallye-Sport 2000" in Kriegsbemalung.
Ford Escort "Rallye-Sport 2000" in Kriegsbemalung.(Foto: Brian Snelson, Wikipedia)

Parallel schärfte Ford das sportliche Image des Escort. Flankiert von Erfolgen bei internationalen Rallyes folgte im August 1971 das Modell Sport, das mit 72 PS, GT-Fahrwerk, verbreiterten Kotflügeln, runden Scheinwerfern und Drehzahlmesser begeisterte. Schließlich wurde die zu diesem Zeitpunkt bereits etwas in die Jahre gekommene Baureihe im Juni 1973 mit der 100 PS starken Version "Rallye-Sport 2000" geadelt, die satte 40 PS mehr als das damals stärkste Kadett Coupé leistete.

Im Tempo-100-Sprintduell ließ der 915 Kilogramm leichte Hundeknochen mit markanter weiß-blauer Kriegsbemalung nicht einmal dem Porsche 911 T eine Chance. Über 5000 Einheiten verkaufte Ford von diesem Vorläufer aller GTI und GTE, eine stolze Stückzahl, die nur durch die erste Ölkrise eingebremst wurde.

Bereits in der ersten Auflage konnte Ford den Escort in ganz Europa etablieren. Als erstes außerhalb Amerikas gebautes Modell des US-Konzerns erreichte die bis Ende 1974 produzierte erste Generation eine Zwei-Millionen-Auflage. Insgesamt erzielte die erste Escort-Generation 2,14 Millionen Einheiten, von denen allerdings nur 234.000 Stück deutsche Käufer fanden. Vielleicht ein Grund, warum Ford Köln bei der Entwicklung des 1975 vorgestellten Escort MK II die entscheidende Rolle übernahm.

Quelle: n-tv.de