Auto

Classic-Heritage-Edition Lotus Elise in den Farben des Erfolgs

Elise_Classic_Heritage3a.jpg

Das Farbschema Blau-Rot-Silber ist eine Hommage an Nigel Mansells Typ 81 aus dem Jahr 1980.

(Foto: Lotus)

Auch wenn sich heute kaum noch jemand daran erinnert: Die englische Sportwagenschmiede Lotus hat eine lange Formel-1-Tradition. Und tatsächlich war sie in den 60er- und 70er-Jahren sehr erfolgreich. Das spiegelt sich jetzt in einer Heritage-Edition wider.

Elise_Classic_Heritage4b.jpg

Diese Elise in Blau-Weiß soll an das Lotus-Siegerfahrzeug beim Grand Prix in Monaco 1960 erinnern.

(Foto: Lotus)

Der englische Sportwagenhersteller Lotus legt eine auf 100 Exemplare limitierte Classic-Heritage-Edition seines Leichtbau-Roadsters Elise auf. Mit speziellen Lackierungen sind sie eine Hommage an Rennsport-Fahrzeuge der 60er- und 70er-Jahre. Zudem bieten sie ein Ausstattungspaket zum Vorteilspreis.

Während die Variante in Schwarz und Gold an Emmerson Fittipaldis Formel-1-Rennwagen Typ 72D aus dem Jahr 1972 erinnert, ist die Version in Rot-Weiß-Gold eine Hommage an Graham Hills Typ 49B von 1968. Die Elise in Blau-Weiß ähnelt hingegen dem Lotus-Siegerfahrzeug beim Grand Prix in Monaco 1960. Schließlich ehrt das Farbschema Blau-Rot-Silber Nigel Mansells Typ 81 aus dem Jahr 1980.

Elise_Classic_Heritage4c.jpg

Die Innenraumfarben hat Lotus den jeweiligen Außenfarben angepasst.

(Foto: Lotus)

Zum erweiterten Ausstattungsumfang der Sonderversionen gehören Audiosystem, Klimaanlage, Tempomat sowie Leichtbau-Räder und eine Performance-Bremsanlage. Darüber hinaus bieten die vier Varianten jeweils auf ihre Außenfarbe abgestimmte Innenraumfarben der Sitzmittelbahn oder Türinnenverkleidung.

Jedes Modell der vier Varianten kostet 56.939 Euro, was gut 6300 Euro über dem Preis der Basisversion Elise 220 liegt, im Gegenzug bieten die Editionsmodelle laut Lotus allerdings Extras im Wert von umgerechnet knapp 10.000 Euro.

Quelle: ntv.de, hpr/sp-x