Auto

Klein, aber fein Motorrad-Navi auf das Wesentliche reduziert

beautifuldesign.jpg

Das Beeline Moto lässt sich kinderleicht mit unterschiedlichen Halterungen am Motorradlenker befestigen.

Wer auf dem Motorrad sein Smartphone als Navi nutzen will, braucht nicht nur eine vernünftige Halterung. Beeline Moto bietet jetzt ein kleines Gadget an, das die Navi-Daten übernimmt, in einfacher Weise anzeigt und zudem wasser- und stoßgeschützt ist.

Seit 2017 ermöglicht das Start-up Beeline mit seinem gleichnamigen Mini-Gadget Radfahrern die einfachere Nutzung von GPS-Navigation per Smartphone. 2019 soll ein solches Gerät auch Roller- und Motorradfahrern zur Verfügung stehen. Beeline Moto heißt das kleine Display, das am Lenker montiert mit einfachen grafischen Hinweisen die Richtung weist.

Einfach monochrom

scooter_mount.jpg

Auch am Spiegel eines Rollers kann das Beeline Moto befestigt werden.

Das runde Mini-Display dient als zusätzliches Ausgabegerät für Navigationsinformationen des Smartphones. Dank der kompakten Form eignet es sich in besonderer Weise für die Montage am Lenker. Beeline stellt hierfür eine Reihe unterschiedlicher Halterungstypen zur Verfügung. Am Lenker angebracht, zeigt ein monochromes Display mit einer Auflösung von 240 x 240 Pixeln mit einfachen Symbolen die Richtung an, um das zuvor definierte Ziel zu erreichen.

Die Informationen liefert dem Beeline ein per Bluetooth verbundenes Smartphone, welches lediglich über eine entsprechende App verfügen muss. Hat der Biker in der Navi-App ein Ziel definiert, versorgt ihn fortan das Beeline-Display unter anderem mit Hinweisen zur Fahrtrichtung, zum Reisefortschritt sowie zur Richtung und Entfernung der nächsten Abbiegung. Die entsprechende App für die Beeline-Funktion läuft auf Apple- und Android-Geräten. Über die App können Advanture Fans sich aber auch Routen empfehlen lassen. Per GPX-Datei werden die Strecken in Sekunden auf das Beeline importiert.

Navi- und Kompass-Modus

beelinemotobs-22-v2_600x.jpg

Die Datenübertragung erfolgt in Sekundenschnelle vom Smartphone auf das Beeline Moto.

Anders als andere Navigationsgeräte führt das Beeline Moto lediglich mit einem vorauslaufenden Punkt, dem eine Pfeilspitze folgt, die die jeweilige Richtung vorgibt, durch die Straßen. Damit verhindern nach Aussage der Macher komplexe Sprachanweisungen und verwirrende Kartenansichten, dass der Fahrer abgelenkt wird. Der Pilot kann sich auch im Kompass-Modus führen lassen. Hier wird der Weg zum Ziel direkt und per Himmelsrichtung angezeigt, die Abbiegungen bis zum Ziel bestimmt der Pilot selbständig.

Der Clou: Statt mit einer riesigen Halterung das Smartphone am Lenker zu befestigen, kann dieses geschützt in der Jackentasche bleiben. Dem Beeline-Wegweiser machen Wind und Wetter nichts aus. Punkten soll das Beeline Moto auch durch Akkulaufzeiten von bis zu 30 Stunden und durch eine gute Ablesbarkeit bei allen Lichtverhältnissen. Derzeit wird das Moto im Vorverkauf auf der Hersteller-Webseite zu einem Vorzugspreis von 110 Pfund (etwa 123 Euro) angeboten. Regulär soll das Gadget künftig 45 Euro mehr kosten.

Quelle: n-tv.de, hpr

Mehr zum Thema