Auto

E-Bike-Mobil soll 2020 kommen Schaeffler will mit Bio-Hybrid Städte erobern

000A3850.jpg

Das Bio-Hybrid von Schaeffler kann durch die Beschränkung auf 25 km/h auch auf Fahrradwegen gefahren werden.

Der Bio-Hybrid von Schaeffler ist irgendwo zwischen Fahrrad und Lastenrad angesiedelt. Ab 2020 soll die Mischung in Großstädten zum Einsatz kommen. Vor allem dort, wo Innenstädte aus Umweltgründen gesperrt werden.

Eine Mischung aus E-Bike und Kleinstwagen könnte künftig das Straßenbild in den Metropolen der Welt prägen. Automobilzulieferer Schaeffler will die sogenannte Bio-Hybridtechnik 2020 in die Serie bringen. Das mit bis zu vier Sitzplätzen oder einer Ladepritsche ausgerüstete Micro-Mobil soll die ökologischen Vorteile des Fahrrads um Wetterschutz und Stauraum ergänzen.

000A3852.jpg

Die rein elektrische Reichweite des Bio-Hybrid 2020 gibt Schaeffler mit 50 Kilometern an.

Das Vierrad basiert auf einem handelsüblichen E-Bike und kann je nach Lust und Kondition des Fahrers mit dessen umweltfreundlicher Muskelkraft oder auch mit Hilfe eines Elektromotors bewegt werden. Die Batterie wird wie zum Beispiel bei E-Autos auch durch die beim Bremsen entstehende Energie, also durch Rekuperation, aufgeladen. Dank einer Spurweite von 80 Zentimetern soll die Nutzung von Fahrradwegen möglich sein, ein Führerschein ist dank der auf 25 km/h beschränkten Höchstgeschwindigkeit nicht nötig. Die rein elektrische Reichweite gibt der Zulieferer mit 50 Kilometern an.

Platz für Gepäck oder Transportgut

Vor Regen schützt ein kuppelförmiges Dach, wie man es von BMWs Roller C1 kannte und wie man es von den bereits in vielen Großstädten genutzten Velotaxis kennt. Allerdings lässt sich die Schaeffler-Version einklappen, wodurch der Bio-Hybrid zum Cabrio wird. Türen oder Fenster gibt es nicht, was die Fahrtauglichkeit im Winter deutlich einschränkt. Das Gepäck lässt sich hingegen bequem in einem variablen Staufach unterbringen. Neben der Passagier-Variante ist auch ein Cargo-Modell vorgesehen, das wahlweise mit Pritsche oder Kofferaufbau versehen werden kann. Auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas wird es eine seriennahe Studie zu sehen geben, hat Schaeffler angekündigt.

Schaeffler will mit dem Bio-Hybrid Großstädte ansprechen, die sich Gedanken über Zufahrtsbeschränkungen innerhalb der Zentren machen. London beispielsweise baut einen Radweg-Highway von insgesamt 7500 Kilometern Länge. Daneben sind Metropolen wie Kopenhagen oder Paris interessant, aber auch eine Stadt wie Stuttgart oder Berlin fällt in das Sichtfeld des Automobilzulieferers.

Quelle: n-tv.de, hpr/sp-x

Mehr zum Thema