Audio

So techt Deutschland IoT-Profi Rottmann: Der Hype ist sein Job

118885558.jpg

(Foto: picture alliance/dpa)

Ralf Rottmann ist Mitgründer der IoT-Firma Grandcentrix. Im Podcast verrät er, was er in der Debatte um die Corona-App vermisst, was er mit der Kryptowährung Iota zu tun hat und wie Apples Siri mit Garagentoren funktioniert.

Was ist ein Innovationsmotor? Bei dieser Frage muss Ralf Rottmann lächeln. "Im Grunde genommen werde ich fürs neugierig bleiben bezahlt", antwortet der Gründer der IoT-Firma Grandcentrix. Sein Job sei der Hype, der Hype um neue Technologien - und die Umsetzung dieser Technologien in praktische Anwendungen, damit aus dem Hype auch eine dauerhafte Innovation wird.

ralf_rottmannn_office_building.jpeg

Grandcentrix-Gründer Ralf Rottmann.

(Foto: Ralf Rottmann)

Gegründet hat er die Firma, als ein Hype aufkam, der unsere Lebenswelt nachhaltig beeinflusst hat: "Das war in dem Jahr, als das iPhone programmierbar wurde. Von Mobile First war da noch nichts zu hören", erinnert sich Rottmann. Viele Manager glaubten damals, dass die Smartphones wieder weggingen. Er und sein Partner wussten aber auch, dass sich die Industrie schwertun würde, die Smartphones in ihre Geschäftsmodelle zu integrieren. Das sei der Startpunkt für Grandcentrix gewesen.

Heute entwickelt das Unternehmen Anwendungen für das Internet der Dinge oder auch Internet of Things (IoT). "Grandcentrix war auch nicht immer ein IoT-Unternehmen." Es sei damals eigentlich deutlich weniger strategisch gewesen. Doch heute erzählten sie die Geschichte anders - "klingt halt besser". Inzwischen haben er und sein Mitgründer die Firma zwar an Vodafone verkauft, aber "wir sind beide noch voll an Bord", sagt Rottmann mit fester Stimme.

Klare Kommunikation ist ihm wichtig. Und genau die hat ihm zuletzt gefehlt bei der Debatte um die geplante Corona-App. Zuletzt hatte es offenen Streit gegeben zwischen den Anhängern einer zentralen und einer dezentralen Datenspeicherung. Warum das problematisch ist, was Ralf Rottmann mit der Kryptowährung Iota zu tun hat und wie Apples Siri mit Garagentoren funktioniert, verrät Ralf Rottmann in der neuen Folge von "So techt Deutschland".

Sie finden alle Folgen in der ntv-App, bei Audio Now, Apple Podcasts und Spotify. Für alle anderen Podcast-Apps können Sie den RSS-Feed verwenden. Kopieren Sie die Feed-URL und fügen Sie "So techt Deutschland" einfach zu Ihren Podcast-Abos hinzu.

Sie haben Fragen, Anregungen oder Kritik? Oder einen tollen Gast für Frauke Holzmeier und Andreas Laukat? Dann schreiben Sie gerne eine E-Mail an sotechtdeutschland@ntv.de.

Quelle: ntv.de, jwa