Panorama

Schockierender UN-Bericht 2021 sterben weltweit jede Stunde fünf Frauen

241403310.jpg

Alle 72 Stunden wird in Deutschland eine Frau von ihrem (Ex-)Partner oder einem männlichen Familienmitglied ermordet.

(Foto: picture alliance / BARBARA GINDL / APA / picturedesk.com)

Schutzlos im eigenen Haus: Im vergangenen Jahr werden einem Bericht zufolge weltweit rund 45.000 Frauen und Mädchen von ihren Partnern oder Familienmitgliedern getötet. Angesichts der "alarmierend hohen" Mordquote drängt die UN auf bessere Schutzmöglichkeiten und eine Stärkung der Frauenrechte.

Mehr als fünf Frauen und Mädchen sind im vergangenen Jahr einem UN-Bericht zufolge durchschnittlich pro Stunde von Partnern oder Familienmitgliedern in ihrem Zuhause getötet worden.

Rund 56 Prozent aller Morde an Frauen und Mädchen - 45.000 von insgesamt 81.000 - seien 2021 von Partnern oder Familienmitgliedern verübt worden, hieß es in dem Bericht der UN-Organisationen UNODC und UN Women, die sich mit Kriminalität beziehungsweise Frauen beschäftigen. Bei den Morden an Männern waren es elf Prozent.

Insgesamt hätte sich die "alarmierend hohe" Zahl der Morde an Frauen und Mädchen in den vergangenen Jahren kaum verändert, hieß es weiter. Es sei aber eine hohe Dunkelziffer möglich. Die UN-Organisationen riefen zu einem besseren Schutz von Frauen und Mädchen auf. "Wir brauchen eine gemeinsame Handlungsanstrengung der Gesellschaft, die die Rechte von Frauen und Mädchen erfüllt, sich sicher zu fühlen und sicher zu sein - zu Hause, auf den Straßen und überall", sagte die Direktorin von UN Women, Sima Bahous.

Quelle: ntv.de, bek/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen