Panorama

David Ali S. reiste in den Iran Bericht: Amokläufer absolvierte Schießübung

9c90341eb74ed77be7ef272f31379c6a.jpg

David Ali S. erschoss rund um das Olympia-Einkaufszentrum in München neun Menschen.

(Foto: imago/Christian Mang)

Nach dem Amoklauf von München mit neun Toten versuchen die Ermittler derzeit, die Wochen und Monate vor der Tat zu rekonstruieren. Laut "Focus" sind sie dabei auf Anhaltspunkte gestoßen, nach denen David Ali S. mit seinem Vater Schießübungen absolviert haben soll.

Konkret bezieht sich das Blatt auf einen Iran-Urlaub im Dezember 2015, bei dem das Waffentraining stattgefunden haben soll. Zu dem Zeitpunkt wäre der Amokläufer noch minderjährig gewesen. Wie der "Focus" berichtet, wollte sich die Staatsanwaltschaft München auf Anfrage nicht dazu äußern. Die Behörde verwies auf die laufenden Ermittlungen.

David Ali S. hatte bei einem Amoklauf in München neun Menschen erschossen und mehrere schwer verletzt. Dabei war der 18-Jährige mit erschreckender Routine und Abgeklärtheit vorgegangen. Über ihn war bisher lediglich bekannt, dass er diverse Ego-Shooter wie "Counter Strike" gespielt und so das virtuelle Schießen trainiert hatte. Das löste erneut eine Debatte um die Spiele aus.

Quelle: n-tv.de, jgu

Mehr zum Thema