Panorama

Starker Rauch an Mallorca-Strand Brand treibt Hunderte Gäste aus Hotelbetten

Noch vor dem Sonnenaufgang werden Hunderte Urlauber auf der spanischen Ferieninsel Mallorca aus dem Schlaf gerissen. Der Grund: ein Feuerwehreinsatz in einem Hotel. Erst nach mehr als drei Stunden können die ersten Gäste ins Haus zurückkehren, manche aber verbringen den Morgen in der Klinik.

Wegen eines Brandes in einem Hotel in El Arenal auf der spanischen Ferieninsel Mallorca sind vorübergehend 600 Urlauber in Sicherheit gebracht worden. Mehrere Menschen mussten im Krankenhaus behandelt werden, wie die örtliche Feuerwehr via Twitter mitteilte.

bd9579d4987703f7d113a56280514127.jpg

(Foto: dpa)

Das Feuer sei aus zunächst ungeklärter Ursache am frühen Morgen gegen 5 Uhr im ersten Stock des Hotels "Whala Beach" an der Playa de Palma ausgebrochen, berichtete die Zeitung "Diario de Mallorca". Demnach habe der Brand wegen starker Rauchentwicklung erst nach mehreren Stunden unter Kontrolle gebracht werden können.

Weiter heißt es, dass 67 Menschen wegen einer Rauchvergiftung haben behandelt werden müssen. 14 Personen seien ins Universitätskrankenhaus Son Espases in der Inselhauptstadt Palma gebracht worden. Gegen 8.30 Uhr hätten die ersten Touristen ins Hotel zurückkehren können, heißt es in dem Bericht weiter. Das Hotel befindet sich in der Avenida Miramar unweit der auch bei deutschen Touristen beliebten Strandpromenade von El Arenal.

Unter den Betroffenen waren auch deutsche Urlauber. "Ich dachte wirklich, wir müssten sterben", sagte die 28-jährige Teresa bei RTL. "Das so mitzuerleben war wirklich die Hölle." Sie habe mit ihren Freundinnen einen Junggesellinnenabschied feiern wollen. Ihre Freundin Isabel ergänzte, man habe auf dem Flur während des Brandes nicht mehr die Hände vor den Augen sehen können. Urlauber beklagten gegenüber dem Sender, dass man den Feueralarm kaum gehört hätte.

*Datenschutz
*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, cri/dpa

Mehr zum Thema