Panorama

Beklemmende Fotos und Videos Der Hochhausbrand in den sozialen Netzwerken

In West-London tobt ein Großbrand in einem Hochhaus. Es gibt Tote. Das Gebäude droht möglicherweise einzustürzen. Augenzeugen sind geschockt, posten Videos und Fotos in sozialen Netzwerken. Einige bieten sogar Hilfe an.

Auf diesem YouTube-Video ist deutlich zu erkennen, wie die Flammen lodern. Das Feuer ist in den frühen Morgenstunden ausgebrochen. Um kurz nach 01.00 Uhr Ortszeit wurden die Beamten alarmiert.

Auch nach mehreren Stunden wütet das Feuer noch. Nach neuesten Erkenntnissen sind bei dem Brand mehrere Menschen ums Leben gekommen.

*Datenschutz

Ein Twitter-User filmt Rettungskräfte, die versuchen, Opfern zu helfen. Laut deren Angaben seien mindestens 30 Menschen verletzt worden.

*Datenschutz

Der Rauch des brennenden Gebäudes ist sogar noch mehrere Kilometer weiter weg zu sehen. Auch deshalb tragen die Feuerwehrmänner nach wie vor Atemmasken.

Augenzeugen berichten, dass die Einsatzkräfte alles unternehmen, um das Feuer in den Griff zu bekommen. Ein Mitarbeiter berichtet: "Das ist ein großer und sehr schwerwiegender Vorfall." Zahlreiche Helfer und Spezialisten wurden geschickt.

Leute sind im Hochhaus gefangen und brauchen Hilfe. Einige sind laut der "Sun" sogar aus dem Fenster gesprungen, um dem Feuer zu entkommen. Laut mehreren Berichten ist der "Greenfell Tower" einsturzgefährdet.

Bewohner sollen sich schon in der Vergangenheit öfter über mangelnden Brandschutz beschwert haben. Angeblich sollen Sicherheitsvorschriften vom Vermieter, der "Kensington and Chelsea Tenant Management Organisation", missachtet worden sein.

Menschen bieten Betroffenen bei Twitter schon Hilfe und ein Dach über dem Kopf an.

Quelle: ntv.de, tbu