Panorama
Video
Donnerstag, 09. Juni 2016

Miezen im Supermarkt: Discounter setzt auf Katzencontent

Der neue Werbespot eines Lebensmitteldiscounters ist nichts für Hundebesitzer. Denn Hunde bringen im Netz weniger Klicks als die vierbeinige Konkurrenz. Deshalb versucht es Netto mit Schnurrhaaren und Samtpfoten.

Wenn man in der Riege der Lebensmittelanbieter beim Kunden Eindruck hinterlassen will, muss man sich schon was einfallen lassen. Nach einem wahrscheinlich ausführlichen Brainstorming hat sich Netto entschieden, es mit Katzen-Content zu versuchen. Katzen gehen bekanntlich immer im Internet.

Also wurde die Produktion eines Videos in Auftrag gegeben, in dem Miezen die Hauptrolle spielen. Damit der Spot auch wirklich den Nerv des Nutzers trifft, sind die Hauptdarsteller an den Schnurrhaarstars des Netzes angelehnt, also Grumpy Cat, Non no no Cat, Ceiling Cat und natürlich den zahlreichen Katzen, die aus Angst vor Gurken in die Luft springen. Offenbar war das nicht die schlechteste Idee. Das Video wurde von der Facebook-Seite von Netto aus bereits mehr als 7000-mal geteilt und schon mehr als 450.000-mal aufgerufen. Auch bei Youtube sammelte das Video bereits mehr als 500.000 Klicks ein.

In einem "Making of" zeigt der Discounter, dass für die Dreharbeiten ein Mini-Supermarkt gebaut wurde. Als Regisseur wurde Brian Lee Hughes verpflichtet, der unter anderem bereits Clips für Sony und BMW sowie zahlreiche Musikvideos gedreht hat. Außerdem kamen natürlich jede Menge Katzen zum Einsatz. Die Stars der Dreharbeiten hatten dem "Making of" nach ein spezielles Catering und eigene Ruheräume.

In dem etwas mehr als eine Minute langen Video schieben sie Einkaufskörbe, zwängen sich durch Regale, kaufen Mäuse oder werfen Dinge herunter. Außerdem sitzt auch an der Kasse eine Katze. Und natürlich kullern Gurken aus der Gemüseauslage und erschrecken Katzen.

Quelle: n-tv.de