Panorama

Verdächtiger: 22-jähriger Däne Drei Tote bei Schüssen in Kopenhagener Einkaufszentrum

70faf94cdc167fc482b380df0e716eb5.jpg

Nach dem Vorfall in dem Einkaufszentrum flüchten Menschen aus dem Gebäude.

(Foto: AP)

In einem Kopenhagener Einkaufszentrum fallen am Abend Schüsse, nach jüngsten Angaben der Polizei sterben bei dem Vorfall drei Menschen. Kurz nach der Bluttat gibt es eine Festnahme: Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen 22 Jahre alten Dänen.

Bei der Bluttat in einem Einkaufszentrum in Kopenhagen sind drei Menschen erschossen worden. Drei weitere Menschen seien schwer verletzt und in kritischem Zustand, sagte Polizeichefinspektor Søren Thomassen in der Nacht zu Montag in der dänischen Hauptstadt der Zeitung "Jyllands-Posten" zufolge. Bis dahin hatte die Polizei von mehreren Toten gesprochen, die genaue Anzahl aber nicht beziffert.

Kurz nach dem Vorfall am Sonntag hatte die Polizei eine Festnahme gemeldet. Bei dem Mann handle es sich um einen 22 Jahre alten Dänen, sagte Thomassen. Es sei zu früh, um etwas über das Motiv zu sagen. Ob der mutmaßliche Täter Komplizen hatte, ist noch unklar. Vermutlich habe er jedoch alleine gehandelt. Die bisherigen Informationen seien mit Unsicherheit verbunden, es handle sich um eine Art Chaosphase. Die Polizei sei gegen 17.30 Uhr alarmiert worden und noch immer mit starken Kräften am Tatort im Einsatz. Eine Terrortat konnte Thomassen zunächst nicht ausschließen.

Die Kopenhagener Oberbürgermeisterin Sophie H. Andersen twitterte, es sei "furchtbar". "Wir wissen noch nicht genau, wie viele Menschen verletzt oder tot sind, aber es ist sehr ernst." Die Stadt stehe in engem Kontakt mit der Polizei und sei bereit zu helfen.

Ein Augenzeuge sagte dem Sender DR, er habe drei oder vier sehr laute Knalle gehört, als er gerade mit seiner Familie in einem Geschäft war. Dann seien andere Menschen in den Laden gerannt und hätten von Schüssen berichtet, daraufhin sei er mit seiner Familie durch einen Notausgang geflohen, sagte der Mann.

de76e9186195bf658a427fd03ba78784.jpg

Die Polzei ist mit einem Großaufgebot vor Ort.

(Foto: via REUTERS)

Auch der Zeitung "Jyllands-Posten" sagten Zeuginnen, sie hätten Schüsse gehört. "Man wusste nicht, was passiert. Plötzlich brach überall Chaos aus", sagte die 20-jährige Emilie Jeppesen dem Blatt. Ihre Freundin Astrid Kofoed Jørgensen sagte: "Jeder im Restaurant wurde in die Küche geschickt, dann saßen wir dort und konnten drei oder vier Schüsse hören."

Bei dem Einkaufszentrum handelt es sich um die Shopping-Mall "Field's". Diese befindet sich im Stadtteil Amager zwischen dem Zentrum und dem Flughafen der Stadt. In der Nähe befindet sich auch die große Mehrzweckhalle Royal Arena. Am Abend sollte dort ein Konzert des Musikers Harry Styles stattfinden. Zunächst hieß es, es werde nicht abgesagt. Medien zufolge waren auch mehrere Tausend Fans noch in die Halle gelassen worden. Dort sei den Besuchern dann jedoch mitgeteilt worden, dass das Konzert aus Sicherheitsgründen ausfalle. Die Fans seien gebeten worden, die Halle ruhig zu verlassen.

Quelle: ntv.de, jog/dpa/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen