Panorama

Auf der Flucht vor der Polizei Falschfahrer verursacht tödlichen Unfall

Weil er keinen gültigen Führerschein hat, flüchtet ein 47-Jähriger bei einer Verkehrskontrolle vor der Polizei: Als die Beamten ihn nach einer Verfolgungsjagd einholen, wendet der Mann - und rast auf der Autobahn A3 in den Gegenverkehr.

Ein Falschfahrer hat am Morgen auf der Autobahn A3 in Nordrhein-Westfalen einen Unfall verursacht, bei dem er und ein anderer Mann starben. Der 47-Jährige hatte den Angaben zufolge auf der Flucht vor der Polizei auf der Autobahn gewendet und war mit einem entgegenkommenden Fahrzeug frontal zusammengeprallt. Der Falschfahrer und der 29-jährige Fahrer des anderen Wagens waren sofort tot.

Der 47-Jährige sollte in der Nacht zum Sonntag bei einer Verkehrskontrolle überprüft werden. Daraufhin durchbrach er die Kontrollstelle und flüchtete. Nachdem ihn ein Streifenwagen eingeholt hatte und stoppen wollte, schaltete der Fahrer die Beleuchtung aus, bremste, wendete den Wagen und raste mit hoher Geschwindigkeit als Falschfahrer zurück. Der Streifenwagen brach die Verfolgung daraufhin ab.

Nur kurze Zeit später stieß der Wagen mit dem anderen Fahrzeug in Höhe der Anschlussstelle Solingen zusammen. Ersten Ermittlungen zufolge hatte der 47-jährige Falschfahrer keine gültige Fahrerlaubnis. Ob das die einzige Ursache für seine Flucht vor der Polizei war, wird noch überprüft. Die Autobahn war wegen des Unfalls bis zum Morgen in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, jug/dpa

Mehr zum Thema