Panorama

100 Feuerwehrleute im Einsatz Stundenlanger Schwelbrand auf Atom-U-Boot in Toulon

imago0150629704h.jpg

In Toulon liegt Frankreichs größter Militärhafen.

(Foto: imago images/Godong\UIG)

Über Stunden brennt es auf einem Atom-U-Boot im Süden Frankreichs, bis es hundert Feuerwehrleuten gelingt, den Schwelbrand unter Kontrolle zu bringen. Laut Marinepräfektur soll keine Gefahr durch radioaktive Strahlung bestehen. Es ist nicht der erste Brand auf einem Atom-U-Boot in Toulon.

In der südfranzösischen Hafenstadt Toulon haben hundert Feuerwehrleute einen Schwelbrand auf einem Atom-U-Boot gelöscht. Wie die Marinepräfektur mitteilte, war an einem Lagerraum für Lebensmittel im Bug des U-Bootes am Montag offenbar Dämmmaterial in Brand geraten. Die Feuerwehr habe den Schwelbrand nach mehreren Stunden unter Kontrolle gebracht, eine Gefahr durch radioaktive Strahlung bestehe nicht.

Auf dem Atom-U-Boot "La Perle" war im Juni 2020 ein größerer Brand ausgebrochen, als es im Militärhafen von Toulon instandgesetzt wurde. Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten liegt es seit Oktober 2021 wieder in Toulon, um insbesondere Reparaturen im Innenbereich abzuschließen.

Die Ursache des Schwelbrands ist noch unklar. Ein Sprecher der Präfektur sagte, der Reaktor zum Antrieb des Bootes sei abgeschaltet. Toulon ist der größte Militärhafen Frankreichs und Stützpunkt der französischen Flotte im Mittelmeer.

(Dieser Artikel wurde am Dienstag, 27. September 2022 erstmals veröffentlicht.)

Quelle: ntv.de, ghö/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen