Panorama

Zwei Schwerverletzte auf der A63 Frau baut Unfall bei illegalem Autorennen

blauerSportwagen.jpg

Der Sportwagen nach dem Unfall auf der A63.

(Foto: Polizei Rheinland-Pfalz)

Ein illegales Autorennen endet in Rheinland-Pfalz mit einem schweren Unfall. Eine Teilnehmerin kracht in den Kleinwagen von zwei unbeteiligten Frauen - und verletzt beide schwer. Die Polizei bittet nun um Zeugenhinweise.

Bei einem Verkehrsunfall in Folge eines Autorennens auf der Autobahn 63 sind in Rheinland-Pfalz vier Frauen verletzt worden. Eine 31-Jährige hatte sich nach Polizeiangaben am Freitagnachmittag am Steuer ihres Sportwagens ein Rennen mit einem 32-jährigen Autofahrer geliefert. Dabei fuhr sie mit überhöhter Geschwindigkeit auf den Kleinwagen einer 65-Jährigen auf, die die Fahrspur wechseln wollte.

Die 65-Jährige und ihre Beifahrerin wurden durch den Aufprall schwer verletzt - die 31-Jährige und ihre Begleiterin leicht. Alle vier wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die A63 war nach dem Unfall bei Biebelnheim in Fahrtrichtung Mainz bis zum Abend für mehrere Stunden gesperrt.

Die beiden Teilnehmer des Autorennens wurden vorläufig festgenommen, nach der Vernehmung aber wieder aus dem Gewahrsam entlassen. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizeiautobahnstation Heidesheim bittet um Zeugenhinweise und fragt: Wer hat am Karfreitag gegen 17.15 Uhr, im Bereich der A61/A63 einen blauen und einen grünen Sportwagen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit beobachtet. Die beiden Fahrzeuge kamen vermutlich über die A61 aus Richtung Ludwigshafen und fuhren am Alzeyer Kreuz auf die A63 in Richtung Mainz.

Quelle: ntv.de, hny/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.