Panorama

Dritter Unfall in Thüringen Frau stirbt bei erneuter Massenkarambolage

119775200.jpg

Bild der Verwüstung: die Unfallstelle zwischen Hermsdorfer Kreuz und Gera.

(Foto: picture alliance/dpa)

Zum dritten Mal in zwei Tagen kommt es zu einem schweren Verkehrsunfall auf einer Thüringer Autobahn. Mehrere Menschen werden bei der Massenkarambolage verletzt. Für eine Frau kommt jede Hilfe zu spät.

Auf der Thüringer Autobahn ist es erneut zu einer Massenkarambolage gekommen. Bei dem Unfall auf der A4 bei Kraftsdorf zwischen Hermsdorfer Kreuz und Gera starb eine Frau noch vor Ort, berichtet die Nachrichtenseite "Thüringen24". Wie es zu dem Unglück kam, ist bislang unklar. Es ist der dritte Massen-Crash innerhalb von zwei Tagen.

119775198.jpg

Die A4 wurde wegen des Unfalls in Richtung Dresden voll gesperrt.

(Foto: picture alliance/dpa)

Gegen 14 Uhr seien zwölf Autos, drei Kleintransporter und zwei Lkw ineinandergefahren, teilte ein Sprecher der Autobahnpolizei mit. Mindestens neun Menschen seien dabei verletzt und zwei von ihnen in den Fahrzeugen eingeklemmt worden. Zwei Rettungshubschrauber und mehrere Rettungsfahrzeuge waren vor Ort.

Dritter Unfall in zwei Tagen

An der Autobahnstelle sei zum Zeitpunkt des Unfalls heißer Teer aufgetragen worden, als es zu regnen begonnen habe, zitiert die "Bild"-Zeitung mehrere Augenzeugen. Der daraufhin entstandene Dunst habe möglicherweise die Sicht der Fahrer behindert. Nach dem Unglück bildete sich auf der A4 ein kilometerlanger Stau. Die Autobahn wurde in Richtung Dresden voll gesperrt.

Am Sonntag war es bereits zu zwei schweren Unfällen auf der Autobahn 71 in Thüringen gekommen. Wegen plötzlicher Glätte und Hagels wurden mehr als 50 Autos in eine Massenkarambolage verwickelt, bei der zwei Menschen starben und 25 weitere verletzt wurden. Bei einem anderen Crash kamen zwischen Dömmerda und Erfurt zwei Menschen ums Leben. Ein Fahrzeug ging in Flammen auf.

Quelle: n-tv.de, lri

Mehr zum Thema