Panorama

Der Kanzlerin neue Kette Hier bestellt Merkel ihren Halsschmuck

44479499.jpg

Diese Kette trug Merkel zum Beispiel beim TV-Duell mit Peer Steinbrück.

(Foto: picture alliance / dpa)

Merkels schwarz-rot-goldene "Schlandkette" hat ein eigenes Twitter-Konto. Nun verrät ihr Macher: Die Kanzlerin klingelt regelmäßig bei ihm an – auf ganz besonderem Wege.

Dass eine Bundeskanzlerin noch Briefe schreibt, ist nichts Besonderes. Denn auch in Zeiten, in denen digitale Kommunikation à la E-Mail und WhatsApp fest im Alltag integriert ist, erfreut viele Menschen noch das persönlich geschriebene Wort. Auch Hans-Peter Weyrich.

Der 62-Jährige Edelsteindesigner ist der Macher hinter Merkels bekannter "Schlandkette", die im Bundestagswahlkampf 2013 beim TV-Duell mit SPD-Kandidat Peer Steinbrück dem ganzen Land als Diskussionsthema diente. Jetzt verrät der Kunstschmied aus Idar-Oberstein, dass Merkel ihren Halsschmuck handschriftlich bei ihm bestellt.

Regelmäßig bekommt er Briefe von der Kanzlerin. "Sie hat schon eine ganze Menge. Ich zähle das nicht." Zuletzt habe sie vergangenen Herbst bestellt, so Weyrich.

Neben der schwarz-rot-goldenen "Schlandkette" gehört auch eine blauschimmernde Labradorit-Kette mit Perlen zu Weyrichs Merkel-Sortiment. Er arbeite immer auch an neuen Schmuckstücken – falls mal wieder ein Brief der Kanzlerin kommt.

Quelle: ntv.de, cas/dpa