Panorama

Massentests laufen Hildburghausen entdeckt nur wenige Infizierte

a5cb0899bb7f6b12ca4b7cb5062f6738.jpg

Auch Hildburghausens Bürgermeister Tilo Kummer unterzog sich einem Schnelltest.

(Foto: dpa)

In Hildburghausen sind Schul- und Kitapersonal sowie Kinder aufgerufen, sich freiwilligen Corona-Schnelltests zu unterziehen. So sollen Unterricht und Betreuung im Lockdown rasch wieder anlaufen. Eine erste Zwischenbilanz zeigt: Unter den Getesteten gibt es nur wenige bisher unentdeckte Infektionen.

Im Thüringer Landkreis Hildburghausen hat Landrat Thomas Müller ein erstes Fazit der freiwilligen Testung von Kindergarten- und Schulkindern sowie pädagogischem Personal gezogen. Bei der Aktion seien seit dem 1. Dezember 8 von 900 Tests positiv ausgefallen, sagte der CDU-Politiker. Der Landkreis befinde sich aktuell bei einer Inzidenz von 459 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Zeitweise hatte der Landkreis eine Inzidenz von knapp 630 ausgewiesen.

Die aktuellen Werte seien "immer noch viel zu hoch, weit weg von dem, was man vertreten kann, aber die Richtung stimmt", sagte Müller. Noch bis Freitag können sich Kinder und Mitarbeiter von Schulen und Kindergärten Schnelltests unterziehen. Schulen und Kindertagesstätten sind wegen der hohen Infektionszahlen noch bis zum 13. Dezember geschlossen, mit einem negativen Test können Kinder die Einrichtungen aber bereits früher wieder besuchen.

*Datenschutz

Insgesamt seien rund 9000 Menschen aufgerufen, sich freiwillig testen zu lassen, sagte Müller, der mit einer Beteiligung von 60 Prozent rechnete. Für Mittwoch erwartete er weitere 800 bis 1000 Tests. Es habe aber auch Vorbehalte gegen die Teststrategie gegeben. "Ich hätte es schöner gefunden, hätten noch mehr mitgemacht", sagte der Landrat. Die Infektionsketten im Landkreis seien nicht mehr nachverfolgbar.

Am Wochenende waren die Beschränkungen im Kreis Hildburghausen mit einem Verbot unangemeldeter Versammlungen nochmals verschärft worden. Damit reagierte das Landratsamt auf eine spontane Protestaktion gegen den Lockdown vor einer knappen Woche, bei der Hunderte Menschen singend und teilweise ohne Einhaltung der Infektionsschutzregeln durch die Stadt gezogen waren.

Quelle: ntv.de, jog/AFP/dpa