Panorama
Video
Donnerstag, 12. April 2018

Mitten im Zentrum von Hamburg: Kind und Mutter bei Messerangriff getötet

Mit einem Messer attackiert ein Familienvater in der Hamburger Innenstadt sein Kind und seine Ex-Frau. Das Kind erliegt seinen Verletzungen noch am Tatort. Wenig später stirbt auch die Mutter im Krankenhaus.

Schreckliches Verbrechen mitten in Hamburg: In der Innenstadt sind bei einem Messerangriff ein einjähriges Mädchen und seine 34-jährige Mutter erstochen worden. Die Tat ereignete sich am U-Bahnhof Jungfernstieg direkt im Zentrum der Hansestadt. Der 33-jährige Ex-Mann der Frau sei festgenommen worden, teilte die Polizei mit. Er sei auch der Vater des Kindes und habe "sehr gezielt und sehr massiv" auf seine Opfer eingestochen, sagte Polizeisprecher Timo Zill. - die Polizei geht deshalb von einer Beziehungstat aus.

Zunächst hatte die Hamburger Polizei nur den Tod des Mädchens bestätigt. Die lebensgefährlich verletzte Mutter war von Rettungskräften ins Krankenhaus gefahren worden. Wenig später teilte die Behörde auf Twitter mit, dass die Frau den Angriff nicht überlebt hat. Zu Geschlecht und Alter des Kindes machte die Polizei zunächst keine Angaben.

Der Tatverdächtige stammt nach Angaben der Behörden aus dem Niger. Zeugen und Rettungskräfte werden aktuell von Seelsorgern betreut. Der Täter soll nach dem Angriff gegen 10.50 Uhr selbst den Notruf gewählt haben und konnte so von den alarmierten Einsatzkräften gestellt werden. Die Tatwaffe wurde laut Polizei jedoch noch nicht gefunden.

Zum Tatzeitpunkt waren viele Menschen am Bahnhof, es gibt dementsprechend viele Zeugen, die die Polizei befragt. Sie wertet zudem Videoaufnahmen aus. Ein Kriseninterventionsteam ist vor Ort, Feuerwehr und Polizei sind im Großeinsatz. Der Bereich am Jungfernstieg, wo ein Rettungshubschrauber landete, ist weiträumig abgesperrt, zeitweise kam es zu Behinderungen im Straßenverkehr. Die Hamburger S-Bahn meldet, dass der Verkehr zwischen Hauptbahnhof und Altona wegen des Polizeieinsatzes gesperrt ist. Der Zugang zur S-Bahn ist nach der Tat erst einmal nicht möglich.

Polizei veröffentlicht Foto vom Tatort

Vier Stunden nach der Tat veröffentlichte die Polizei ein Foto vom Tatort. Es zeigt den leeren S-Bahnsteig, auf dem noch ein Kinderwagen steht. An dem Buggy hängt eine rosa Kindertasche, auf dem Boden liegt eine zusammengeschobene helle Decke, daneben weitere Gegenstände, die Kleidungsstücke sein könnten. Das Foto sei in Absprache mit der Staatsanwaltschaft herausgegeben worden, hieß es.

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher von der SPD äußerte sein Entsetzen. "Ich bin erschrocken und traurig über die Tat am Jungfernstieg, bei der offenbar ein Vater seine kleine Tochter und ihre Mutter brutal erstochen hat", schrieb er auf Twitter. "Wir haben tiefes Mitgefühl für alle, die von dieser schlimmen Tat betroffen sind."

Quelle: n-tv.de