Panorama

Rekorderöffnung in China Krankenhaus in Wuhan nach acht Tagen fertig

Nach gut einer Woche Bauzeit ist es so weit: Das neue Krankenhaus für Coronavirus-Patienten in Wuhan ist bezugsbereit. Mehr als 7500 Arbeiter wirken an dem Projekt mit. Ein zweiter Schnellbau soll auch bald an den Start gehen.

Das erste von zwei neuen chinesischen Krankenhäusern zur Isolation von Coronavirus-Erkrankten in Wuhan ist nach acht Tagen Bau fertig. Die ersten Patienten werden bereits erwartet, berichten staatliche Medien. Das Krankenhaus "Huoshenshan" ("Feuergott Berg") umfasst 1000 Betten.

Mehr als 7500 Arbeiter sind an dem Schnellbauprojekt beteiligt. Das zweite Krankenhaus "Leishenshan" ("Donnergott Berg") mit 1600 Betten soll am 05. Februar eröffnet werden. 1400 medizinische Kräfte des chinesischen Militärs sind entsandt worden.

Laut SWR stammen die Pläne für die Bauprojekte von einem ähnlichen Schnellbau in Peking aus dem Jahr 2003. Zu dem Personal gehören auch viele, die vor 17 Jahren bei der Sars-Pandemie in dem Not-Krankenhaus in Xiaotangshan gearbeitet hatten. Außerdem seien Experten dabei, die auch schon am Kampf gegen Ebola in Sierra Leone beteiligt gewesen seien.

*Datenschutz

In China sind schon jetzt mehr Menschen durch das neuartige Coronavirus ums Leben gekommen als bei der Sars-Pandemie. Die Gesundheitskommission in Peking meldete zu Wochenbeginn den bisher stärksten Anstieg der Infektionen und Todesfälle innerhalb eines Tages.

An der Lungenkrankheit starben demnach erneut 57 Menschen. Damit stieg die Gesamtzahl auf 361 Tote - mehr als es 2002/2003 in der Volksrepublik durch das Schwere Akute Atemwegssyndrom (Sars) gegeben hatte. Weltweit waren damals allerdings 774 Tote zu beklagen gewesen.

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus in China kletterte den Angaben zufolge erneut sprunghaft um 2829 auf 17.205 Fälle. Die Behörden sprachen zudem von mehr als 20.000 Verdachtsfällen.

Quelle: ntv.de, can/rts/dpa