Panorama

Großfeuer in der Meyer Werft Kreuzfahrtschiff gerät in Brand

3771d6bbc020dda5ec19ab645d6c95df.jpg

Einsatz mit schwerem Gerät: Das Schiff gleicht aus der Nähe einem riesigen Wohnblock, der Brandherd liegt in großer Höhe.

(Foto: Stadt Papenburg/dpa)

Schwierige Aufgabe für die Betriebsfeuerwehr: Im Baudock in Papenburg bricht auf einem der oberen Decks eines riesigen Schiffsneubaus ein Feuer aus. Mit Verstärkung aus der Umgebung bekämpfen die Feuerwehrmänner die Flammen.

In einer niedersächsischen Werft ist an Bord eines 326 Meter langen Schiffsneubaus Feuer ausgebrochen. Die Flammen griffen auf mehrere Decks über. Die eintreffenden Einsatzkräfte sahen sich mit einer starken Rauchentwicklung und einem schwer zugänglichen Brandherd konfrontiert.

Nach gut einer Stunde konnte die Feuerwehr den Brand des Kreuzfahrtschiffs unter Kontrolle bringen, wie die Einsatzleitung mitteilte. Allerdings sei das Feuer an verschiedenen Stellen immer wieder aufgeflammt.

Menschen wurden nach Polizeiangaben nicht verletzt, die Schadenshöhe und die Ursache des Feuers waren zunächst unklar. Bei dem betroffenen Schiffsneubau soll es sich um das Schiff "S.694" handeln, die nach Übergabe an den Kunden unter dem Namen "Norwegian Joy" die Weltmeere befahren soll. Das Schiff steht derweil auf dem Trockenen in einer Baudockhalle der Meyer Werft in Papenburg.

Die "Norwegian Joy" ist das Schwesterschiff der fast baugleichen "Norwegian Escape", die im vergangenen Herbst in der Meyer Werft fertiggestellt wurde. Die "Norwegian Joy" ist damit bereits das zweite Schiff der sogenannten "Breakaway-Plus"-Klasse. Ersten Erkenntnissen zufolge brach das Feuer auf einem Balkon des Schiffs auf Höhe von Deck 9 aus. Die riesige Rumpfkonstruktion ist nach Angaben der Werft für bis zu 4200 Passagiere ausgelegt, die an Bord in 2100 Passagierkabinen verschiedener Größe und Ausstattung Unterkunft finden.

An den Löscharbeiten waren neben der Betriebsfeuerwehr der Werft auch zwei angerückte freiwillige Feuerwehren aus der Umgebung Papenburgs beteiligt. Wie schwer die Brandhitze das Kreuzfahrtschiff beschädigt hat, können Werftmitarbeiter erst nach Abschluss der Sicherungsarbeiten prüfen. Bereits vor gut einer Woche war bei Schweißarbeiten ein Brand ausgebrochen. Schätzungen zufolge entstand dabei ein Schaden von rund 50.000 Euro.

Der Brand könnte schlimmstenfalls den eng gesteckten Zeitplan der Werft durcheinanderbringen: Den bisherigen Planungen zufolge soll die Auslieferung der "Norwegian Joy" im Frühjahr 2017 stattfinden. Die erste Fahrt mit zahlenden Passagieren ist für Sommer 2017 angesetzt. Das Schiff wurde speziell für den asiatischen Markt entwickelt und soll nach Angaben der Meyer Werft "ausschließlich für chinesische Reisende" eingesetzt werden.

Quelle: ntv.de, mmo/dpa