Panorama

Vorfall vor Prager Schule Mann klaut Auto mit Baby an Bord

Erst fünf Kilometer später entdeckt der Dieb das Kind auf dem Rücksitz

Erst fünf Kilometer später entdeckte der Dieb das Kind auf dem Rücksitz. (Symbolbild)

(Foto: picture alliance / dpa)

Ein Dieb will in Prag die Gunst der Stunde nutzen und steigt in ein parkendes Auto mit laufendem Motor. Bei dem "Spontanklau" übersieht er allerdings das schlafende Baby auf dem Rücksitz. Noch ist er nicht gefasst.

Ein Dieb hat in Tschechien ein Auto geklaut, in dem ein sechs Monate altes Baby saß. Die Polizei sucht nach Zeugen des Vorfalls. Der Täter sei weiter flüchtig, sagte ein Sprecher. Das Mädchen, das in einer Babyschale auf dem Rücksitz schlief, habe der Dieb nach ersten Erkenntnissen erst nach rund fünf Kilometern Fahrt entdeckt. Dann habe er es auf einem Parkplatz ausgesetzt, wo es von einer zufällig vorbeikommenden Passantin gefunden worden sei.

"Das Mädchen ist in Ordnung und wurde der Mutter übergeben", erklärte der Polizeisprecher. Die 41-Jährige hatte ihr Auto den Angaben zufolge für wenige Minuten vor einer Grundschule in einer Prager Plattenbausiedlung geparkt, um ein Geschwisterkind abzuholen - und dabei den Motor laufen lassen.

Auf Aufnahmen einer Überwachungskamera war ein Mann mit schwarzer Jacke zu sehen, sein Gesicht war aber nicht zu erkennen. Der gestohlene Wagen konnte inzwischen im beschädigten Zustand aufgefunden werden. Sollte der mutmaßliche Autodieb gefasst werden, drohen ihm nach Polizeiangaben bis zu fünf Jahre Haft.

Quelle: n-tv.de, can/dpa

Mehr zum Thema