Panorama

"Chicken Game" endet tödlich Mutter überfährt Dreijährigen bei Mutprobe

Statt Verstecken oder Topfschlagen spielt eine 26-Jährige mit ihren Kindern in Texas ein riskantes Spiel: Sie fährt mit ihrem SUV auf sie zu und schaut, wer zuletzt ausweicht. Für einen Dreijährigen endet die Mutprobe tödlich.

Eine Mutter ist in den USA wegen fahrlässiger Tötung angeklagt worden, weil sie eins ihrer Kinder mit ihrem Auto überfahren und tödlich verletzt hat. Dabei handelte es sich offenbar nicht um einen tragischen Unfall, sondern um eine fatale Mutprobe: Auf einem Überwachungsvideo vom 11. Juni ist zu sehen, wie die 26-Jährige mit ihrem SUV bei Tageslicht direkt auf ihre drei Kinder zufährt. Während zwei der Kinder kurz vor dem Aufprall zur Seite rennen und sich so in Sicherheit bringen können, bleibt der dreijährige Sohn stehen - und wird vom 2500 Kilo schweren SUV seiner Mutter überrollt.

Die 26-Jährige aus dem texanischen Harris County spielte laut einer Mitteilung von Staatsanwältin Kim Ogg mit ihren Kindern das "Chicken Game" (Feiglingsspiel). Bei dieser Mutprobe rasen zwei Autos mit hoher Geschwindigkeit aufeinander zu. Wer zuerst ausweicht, entpuppt sich als Feigling und verliert das Spiel. Wer Mut beweist, gewinnt zwar das Spiel, verliert aber beim Aufprall möglicherweise sein Leben, wenn der Gegner ebenfalls nicht ausweicht.

Der dreijährige Sohn der Frau verstand dieses makabre Spiel nicht und hatte gegen das Auto keine Chance. Nach dem Aufprall fuhr seine Mutter sogar noch weiter und überollte ihn auch mit dem Hinterrad. Der Junge starb an seinen Verletzungen.

Zunächst hatte die Angeklagte der Polizei erzählt, sie habe ihren Sohn beim Rückwärtsfahren versehentlich überrollt und ihn für eine Bodenschwelle gehalten. Auf dem Überwachungsvideo ist jedoch zu sehen, dass die Mutter vorwärts auf ihre Kinder zufährt. "Man sollte Verstecken mit einem Dreijährigen spielen, anstatt ihn dazu zu zwingen, einer 2500 Kilo schweren Waffe auszuweichen", sagte Sean Teare, der Chef der Abteilung für Fahrzeugkriminalität in Texas.

Der Frau drohen bei einer Verurteilung bis zu zehn Jahre Haft. Laut CNN hatte sie 2013 bereits das Sorgerecht für zwei ältere Kinder entzogen bekommen. Die zwei Kinder, die das "Chicken Game" überlebten, wurden nun demnach ebenfalls in die Obhut des Jugendamtes gebracht.

Quelle: n-tv.de, ftü

Mehr zum Thema