Panorama

Anordnung im Vatikan Obdachlose müssen Petersplatz räumen

86710526_lay.jpg

Die Nacht dürfen Obdachlose weiter auf dem Petersplatz verbringen.

(Foto: picture alliance / Lena Klimkeit)

Seit seinem Amtsantritt setzt sich Papst Franziskus für die Belange von Obdachlosen ein und heißt sie im Vatikan willkommen. Sicherheitskräfte legen dagegen jetzt ein Veto ein - zumindest teilweise.

Die Gendarmerie des Vatikan hat Obdachlose aufgefordert, sich tagsüber vom Petersplatz fern zu halten. Die Anordnung gelte nur tagsüber und sei vor allem aus Sicherheitsgründen erfolgt, erklärte Vatikansprecher Greg Burke den Schritt.

Demnach hatten die Sicherheitskräfte Bedenken wegen der Zelte, aus Karton gebauten Unterkünfte und großen Säcke der zahlreichen Menschen. In den vergangenen Tagen begann die Gendarmerie daher, die Wohnungslosen zu vertreiben, die sich unter den berühmten Säulengängen niedergelassen hatten. Nachts dürften sie aber weiter dort schlafen, sagte Burke.

Unter Papst Franziskus wurden öffentliche Duschen für die Obdachlosen eingerichtet, sie können sich kostenlos die Haare schneiden lassen und erhalten Schlafsäcke, Regenschirme und zu essen.

Quelle: n-tv.de, lou/AFP

Mehr zum Thema