Panorama

Suche nach unbekanntem Angreifer Polizei vernimmt Politiker auf Intensivstation

122386986.jpg

Dieter Gummer war am Montagabend angegriffen worden. Er wird auf der Intensivstation behandelt.

(Foto: picture alliance/dpa)

Offenbar hinterrücks wird Dieter Gummer angegriffen. Noch immer liegt der Hockenheimer Oberbürgermeister mit einem Kieferbruch im Krankenhaus. Dort vernehmen ihn Ermittler der Polizei. Sie stehen vor einem Rätsel: Weshalb und von wem wurde die Tat verübt?

Nach der Faustschlag-Attacke auf den Oberbürgermeister von Hockenheim, Dieter Gummer, hofft die Polizei um Mithilfe der Bürger bei der Aufklärung der Straftat. Die Ermittler baten um Hinweise auf Beobachtungen in den vergangenen Wochen, die im Zusammenhang mit dem Angriff stehen könnten, und auf Verdächtige beziehungsweise Autos am Tatort in Böhl-Iggelheim. Der SPD-Politiker selbst kannte den Angreifer offenbar nicht.

Eine erste Befragung des schwer verletzten Oberbürgermeisters habe "leider keine Hinweise auf Täter oder Motiv ergeben", sagte eine Polizeisprecherin in Ludwigshafen. Gummer erlitt bei der Attacke vom Montagabend einen Kieferbruch. Er liegt weiter auf der Intensivstation.

Die Ermittlungen nach dem Angriff liefen "mit Hochdruck" und "in alle Richtungen", sagte die Polizeisprecherin. "Wir können keinen Sachverhalt ausschließen." Ziel sei es, "schnell konkrete Ergebnisse zu erzielen".

"Absolut verabscheuungswürdig"

Der baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl erklärte den zu dem Angriff auf Gummer, Gewalt sei "immer und in jedem Fall absolut verabscheuungswürdig". "Auch und gerade Gewalt gegen Menschen, die für unsere Gesellschaft Verantwortung tragen, in unseren Kreisen, Städten, Gemeinden, ist widerwärtig und nicht zu tolerieren", so der CDU-Politiker.

Der 67-jährige Gummer war am Montagabend vor seinem Privathaus im rheinland-pfälzischen Böhl-Iggelheim von einem Unbekannten niedergeschlagen worden. Der Täter hatte zuvor an dem Haus geklingelt und um ein Gespräch mit Gummer gebeten. Als der SPD-Kommunalpolitiker sich daraufhin in den Hof des Gebäudes begab, trat auch der Unbekannte durch ein offen stehendes Tor in den Hof.

Dort schlug der Täter dem 67-Jährigen unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Gummer stürzte zu Boden und schlug mit dem Kopf auf. Der 30 bis 40 Jahre alte Tatverdächtige verließ nach der Attacke zu Fuß den Tatort. Er hat nach neuen Polizeiangaben ein "nordafrikanisch-arabisches Erscheinungsbild". Der Unbekannte soll Deutsch mit leichtem Akzent gesprochen haben.

Gummer ist seit 2004 Oberbürgermeister der baden-württembergischen Stadt Hockenheim und scheidet demnächst altersbedingt aus dem Amt aus. Über seine Nachfolge entscheiden die Bürger von Hockenheim am Sonntag im zweiten Durchgang der Oberbürgermeisterwahl.

Quelle: n-tv.de, vpr/joh/AFP