Panorama
Der Mann, der von der Polizei in seiner Wohnung angeschossen wurde, starb noch vor Ort.
Der Mann, der von der Polizei in seiner Wohnung angeschossen wurde, starb noch vor Ort.(Foto: dpa)
Donnerstag, 27. April 2017

Mordkommission ermittelt: Polizist erschießt Mann in Essen

Bei einem Polizeieinsatz in Essen schießt ein Beamter auf einen jungen Mann und verletzt ihn tödlich. Die Polizisten waren eigentlich wegen Ruhestörung gerufen worden. Dann eskalierte die Lage in der Wohnung.

Bei einem Polizeieinsatz in Essen ist ein 22-Jähriger von der Polizei erschossen worden. Der Ablauf sei noch unklar, es werde derzeit ermittelt, sagte ein Polizeisprecher. Neben dem tödlich getroffenen Mann sei ein Messer gefunden worden.

Beamte waren den Angaben zufolge in der Nacht wegen einer Ruhestörung in ein Mehrfamilienhaus gerufen worden. Als sie das Eckhaus betraten, habe einer der Polizisten Gebrauch von seiner Schusswaffe machen müssen.

Die Schüsse trafen demnach den 22-Jährigen, der so schwer verletzt wurde, dass er trotz Wiederbelebungsversuchen durch Rettungskräfte noch vor Ort starb. Der "Bild"-Zeitung zufolge sei der Mann zuvor auf die Beamten mit dem Messer zugestürmt. Aus Neutralitätsgründen wurden die Ermittlungen in dem Fall an die Düsseldorfer Mordkommission übergeben.

In Nordrhein-Westfalen hatten tödliche Schüsse aus Dienstwaffen bei Polizeieinsätzen im vergangenen Jahr mehrfach Aufsehen erregt.

Quelle: n-tv.de