Panorama

Riesige "Karotte" Mann fängt gigantischen Goldfisch

219996525.jpg

Die "Karotte" begann vor 20 Jahren in eher kleiner Größe.

(Foto: picture alliance / Uta Poss)

Anglerglück fühlt sich für jeden verschieden an. Manche sind vermutlich froh, wenn sie überhaupt etwas fangen. Ein Brite schafft es mit dem Fisch, den er geangelt hat, nun weltweit in die Nachrichten. Denn, die "Karotte" ist rekordverdächtig.

Bei Goldfischen denken die meisten Menschen an Aquarien, in denen die Fische herumwuseln oder an Gartenteiche, in denen sie ihre Runden ziehen. In Frankreich hat ein Angler nun allerdings ein Exemplar an Land gezogen, dass diese Vorstellungen weit übertrifft.

Das Unternehmen Bluewater Lakes berichtete schon Anfang des Monats auf Facebook, dort sei ein Goldfisch gefangen worden, der gut 33 Kilogramm auf die Waage brachte. Doch erst jetzt verbreitet sich die Nachricht von dem Monsterfang. Demnach hat der Brite Andy Hackett den Fisch im See einer Fischfarm in der Region Grand Est gefangen. Es handle sich um einen Hybriden aus Karpfen und Koi, schreibt die britische Zeitung "Daily Mail".

Sie zitiert den Manager des Unternehmens, wonach der Fisch etwa 20 Jahre alt sein soll. Der Fisch, der wegen seiner orangefarbenen Farbe als "Karotte" bekannt ist, wurde in den Bluewater Lakes vor 20 Jahren ausgesetzt. Seitdem ist er immer wieder Versuchen entgangen, ihn zu angeln. Der Fischereimanager, Jason Cowler, sagte, der Fisch sei 20 Jahre lang immer weiter gewachsen. "Aber er kommt nicht oft heraus."

Scheu und selten zu sehen

Und auch diesmal machte die "Karotte" es Hackett keineswegs leicht. Der Mann aus Kidderminster in Worcestershire verbrachte 25 Minuten damit, den Fisch anzulanden, berichtete die Zeitung. Der Fisch gilt als der zweitgrößte seiner Art, der jemals gefangen wurde.

Der 42-jährige Hackett sagte: "Ich wusste immer, dass die Karotte da drin war, aber ich hätte nie gedacht, dass ich sie fangen würde." Ihm sei sofort klar gewesen, dass er einen großen Fisch an der Angel hatte. "Dann kam er 30 oder 40 Meter entfernt an die Oberfläche und ich sah, dass er orange war." Es sei pures Glück gewesen, dass er die "Karotte" schließlich gefangen habe. Hackett posierte mit seinem Fang für ein Foto, bevor er den orangen Giganten wieder ins Wasser ließ. Anschließend feierte der Brite seinen Fang den Medienberichten zufolge gebührend mit einer Tasse Tee.

(Dieser Artikel wurde am Dienstag, 22. November 2022 erstmals veröffentlicht.)

Quelle: ntv.de, sba

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen