Panorama

Mutter von Clan-Chef gestorben Remmo-Familie belagert Krankenhaus

131927481.jpg

Mehr als zehn Einsatzwagen der Polizei hatten sich am Mittwoch vor der Berliner Klinik positioniert.

(Foto: picture alliance/dpa)

Der Tod der Mutter des Berliner Clan-Chefs Remmo veranlasst viele Familienmitglieder, sich zum Trauern vor einem Berliner Krankenhaus zu versammeln. Die Polizei muss eingreifen, weil mehrfach die in der Corona-Krise geltenden Abstandsregeln missachtet werden.

Nach dem Tod der Mutter des Berliner Clan-Chefs Issa Remmo hat die Polizei Dutzende Beamte vor dem Urban-Krankenhaus in Berlin positioniert, um sicherzustellen, dass die Abstandsregeln eingehalten werden. Rund 30 Familienangehörige hatten sich vor dem Hospital versammelt, um der Mutter des Clan-Chefs die letzte Ehre zu erweisen.

Bereits am Vortag hatten an die 30 Menschen vor dem Eingang des Krankenhauses gewartet. Die Abstandsregeln seien laut Polizei mehrfach missachtet worden. "In unserem Land gelten Gesetze, an die sich alle Menschen zu halten haben. Wer Rettungsstellen bei der Arbeit behindert, riskiert Menschenleben", kommentierte Benjamin Jendro, Pressesprecher der GdP Berlin, im Gespräch mit der "Berliner Morgenpost" die Situation.

Am selben Tag hatte ein Auto mit mehreren Familienmitgliedern eine Polizeikontrolle durchbrochen. Nachdem der Wagen nicht anhielt, wurde er von der Polizei verfolgt. Die Fahrt endete im Berliner Stadtteil Kreuzberg, als das Fahrzeug mit einem Einsatzwagen kollidierte.

Quelle: ntv.de, mba