Panorama

Junge seit 1995 vermisst Schlug Christian B. auch in Niederlanden zu?

Der seinerzeit siebenjährige Jair Soares war zuletzt im August 1995 am Strand von Monster südlich von Den Haag gesehen worden.

Der seinerzeit siebenjährige Jair Soares war zuletzt im August 1995 am Strand von Monster südlich von Den Haag gesehen worden.

(Foto: picture alliance / dpa)

Ein 43-jähriger Deutscher steht im Verdacht, die kleine Maddie McCann getötet zu haben. In Belgien und Deutschland vermutet man, dass ein Vermisstenfall mit dem Verdächtigen zusammenhängt. Nun prüft die niederländische Polizei, inwiefern ein 25 Jahre zurückliegender Fall mit Christian B. zusammenhängt.

Nach neuen Hinweisen im Fall Maddie McCann prüft die Polizei in den Niederlanden, ob der tatverdächtige Christian B. auch etwas mit dem Verschwinden eines niederländischen Jungen zu tun gehabt haben könnte. Der seinerzeit siebenjährige Jair Soares war zuletzt im August 1995 am Strand von Monster südlich von Den Haag gesehen worden. Seitdem fehlt jede Spur von ihm. Die Haager Polizei verfolge die Ermittlungen in Deutschland aufmerksam und werde mit den deutschen Kollegen Kontakt aufnehmen, sagte ein Sprecher. Er bestätigte einen entsprechenden Bericht der Zeitung "De Telegraaf".

Die damals dreijährige Maddie war am 3. Mai 2007 aus einer Apartmentanlage im portugiesischen Ferienort Praia da Luz verschwunden. Die Staatsanwaltschaft in Braunschweig geht derzeit dem Verdacht nach, dass ein 43-jähriger Deutscher das Kind entführt und umgebracht hat. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den in Kiel wegen einer anderen Sache hinter Gittern sitzenden Mann wegen Mordverdachts. Die deutschen Behörden haben Beweise, dass Madeleine McCann tot ist, aber nicht genug, um den Tatverdächtigen Christian B. zweifelsfrei zu überführen. Das sagte der Braunschweiger Staatsanwalt Hans Christian Wolters dem britischen Sender "SkyNews". Wolter bat deshalb ausdrücklich britische Staatsbürger um ihre Mithilfe.

Auch weitere Fälle werden geprüft

Nach der Wende im Fall Maddie will auch die belgische Staatsanwaltschaft die Ermittlungen zum Mord an einer deutschen Jugendlichen vor fast 25 Jahren wieder aufnehmen. Das bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Brügge. Es geht um den Mord an der damals 16 Jahre alten Urlauberin Carola Titze. Sie hatte 1996 mit ihren Eltern Urlaub an der belgischen Nordseeküste gemacht, ihre Leiche wurde nur 200 Meter von der Feriensiedlung entfernt entdeckt. Die Ermittlungen zu dem Fall waren 2016 eingestellt worden.

Auch die Staatsanwaltschaft Stendal prüft nach eigenen Angaben derzeit mögliche Verbindungen zwischen dem Verschwinden der damals fünfjährigen Inga und dem Fall Maddie. Die Frage ist auch hier, ob der in Kiel Inhaftierte etwas mit Ingas Verschwinden zu tun haben könnte: Sie wird seit dem 2. Mai 2015 vermisst. Das Mädchen aus Schönebeck hatte mit seiner Familie einen Ausflug nach Wilhelmshof bei Stendal gemacht. Bis heute ist unklar, was mit ihr geschah. Die Anwältin der Mutter forderte nun ein neues Ermittler-Team.

Die Doku "Der Fall Maddie - Haben sie jetzt endlichen den Richtigen?" gibt es jetzt auf TVNow.

Quelle: ntv.de, agr/dpa