Panorama

Polizei sucht mit allen Mitteln Spezialhunde sollen Inga finden

3q3q3415.jpg3543599531716475714.jpg

Von der fünfjährigen Inga fehlt schon wochenlang jede Spur.

(Foto: dpa)

Schon wochenlang fehlt von der fünfjährigen Inga aus Schönebeck jede Spur. Die Suche mit Hundertschaften und Hubschraubern verläuft bisher erfolglos. Nun setzt die Polizei ihre Hoffnung auf den Einsatz von Spezialhunden.

Zur Suche nach der seit knapp sieben Wochen vermissten Inga aus Schönebeck hat die Polizei Spezialhunde in der Börde eingesetzt. Die sieben Personensuchhunde mit ihrem besonders sensiblen Geruchssinn sind in und um Haldensleben unterwegs, wie ein Sprecher der Polizei in Magdeburg sagte.

Die Tiere können dem Sprecher zufolge kleinste Anhaltspunkte im Zusammenhang mit dem Fall Inga erschnüffeln. Eine heiße Spur gebe es jedoch noch nicht.

Das fünfjährige Mädchen war Anfang Mai bei einem Besuch in Stendal im Wald verschwunden. Wochenlang haben Hunderte Polizisten die Wälder in Sachsen-Anhalt durchkämmt. Auch ein Hubschrauber wurde für die Suche eingesetzt. Jedoch wurden bisher keine konkreten Hinweise auf den Verbleib des Mädchens gefunden.

Derweil läuft eine bundes- und europaweite Fahndung nach Inga. Für den entscheidenden Tipp wurde eine Belohnung in Höhe von 25.000 Euro ausgesetzt.

Quelle: n-tv.de, hla/dpa

Mehr zum Thema