Panorama

Britische Studie veröffentlicht Long Covid trifft Großteil der Klinik-Patienten

Ein Long-Covid-Patient macht ein Atemtraining in einer Reha-Klinik für Post-Covid Erkrankte.

Ein Long-Covid-Patient macht ein Atemtraining in einer Reha-Klinik.

(Foto: Friso Gentsch/dpa)

Viele Corona-Patienten mit einem schweren Verlauf haben mit Long Covid zu kämpfen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung aus Großbritannien. Bestimmte Gruppen haben ein erhöhtes Risiko, lange unter Symptomen zu leiden.

Nur wenige Menschen, die wegen einer Corona-Infektion im Krankenhaus behandelt werden müssen, erholen sich innerhalb eines Jahres vollständig von der Erkrankung. Zu diesem Ergebnis kommt eine britische Studie, die in der Fachzeitschrift "Lancet Respiratory Medicine Journal" veröffentlicht wurde. Frauen erholen sich demnach weniger häufig als Männer. Auch Übergewichtige und Patienten, die beatmet werden mussten, haben bedeutend schlechtere Genesungschancen.

Mehr zum Thema

Die Studie untersuchte den Gesundheitszustand von Menschen, die zwischen März 2020 und April 2021 aus 39 britischen Krankenhäusern entlassen wurden, und bewertete anschließend deren Erholung fünf Monate sowie ein Jahr später. Nur 26 Prozent der Patienten gaben an, nach fünf Monaten vollständig genesen zu sein. Ein Jahr nach der Entlassung aus dem Krankenhaus stieg der Anteil demnach nur leicht auf 28,9 Prozent an.

Die häufigsten beobachteten Langzeit-Covid-Symptome waren Müdigkeit, Muskelschmerzen, schlechter Schlaf und Kurzatmigkeit. "Ohne wirksame Behandlungen könnte Langzeit-Covid zu einer weit verbreiteten neuen Langzeiterkrankung werden", sagte der Ko-Autor der Studie, Christopher Brightling, von der Universität Leicester.

(Dieser Artikel wurde am Sonntag, 24. April 2022 erstmals veröffentlicht.)

Quelle: ntv.de, hul/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen