Panorama

Wegen Corona-Falschinformationen Twitter sperrt Donald Trump Jr.

Trump Jr.JPG

Donald Trump Jr. hat wie sein Vater Ärger mit Twitter wegen irreführender Tweets zu Covid-19.

(Foto: REUTERS)

Wegen "irreführender und möglicherweise schädlicher" Informationen zur Corona-Pandemie hat Twitter Donald Trump Jr. vorübergehend gesperrt. Sein Vater hat denselben Inhalt geteilt, der Tweet wurde inzwischen aber zusammen mit vielen anderen entfernt. Es geht mal wieder um Hydroxychloroquin.

Der Konflikt zwischen Donald Trump und Twitter wird wohl so schnell kein Ende nehmen. Nachdem der Dienst bereits mehrmals Beiträge des US-Präsidenten entfernt oder mit Warnhinweisen versehen hat, wurde jetzt Donald Trump Jr. gesperrt, weil er ein Video geteilt hat, das "irreführende und möglicherweise schädliche Informationen" zur Corona-Pandemie verbreitet. Der Präsident selbst hat den Clip ebenfalls retweetet, aber der Beitrag wurde inzwischen gelöscht.

Wie der "Independent" berichtet, geht es mal wieder um Trumps "Corona-Wundermittel" Hydroxychloroquin. Der Tweet preise das Malaria-Medikament fälschlicherweise als Heilmittel gegen Covid-19 an. Das Video zeigt angebliche Ärzte, die behaupten, man brauche keine Masken und Shutdowns, um das Coronavirus zu besiegen. Und Studien, die aussagten, Hydroxychloroquin sei wirkungslos gegen das Coronavirus, seien "Fake-Wissenschaft".

Twitter, Facebook und Youtube haben das Video entfernt, das bereits viele Millionen Mal angesehen wurde. Laut "Washington Post" verlangt Twitter von Trump Jr. den Tweet mit dem Link zu dem Clip zu löschen. Außerdem könne er sein Konto für zwölf Stunden nur eingeschränkt nutzen. Das bestätigt auch ein Screenshot, den Trumps Stratege Andrew Surabian mit dem Hinweis teilte, dass die großen Technik-Konzerne die größte Herausforderung für die Meinungsfreiheit in den Vereinigten Staaten seien.

Der "Washington Post" nach hat der US-Präsident innerhalb einer halben Stunde insgesamt 14 Tweets gepostet, in denen er für die Verwendung von Hydroxychloroquin wirbt. Die meisten hat Twitter entfernt, im "Trump Twitter Archive" finden sich dafür aber noch Belege. So behauptete Trump unter anderem, es gäbe 62 Studien, die die Wirksamkeit des Medikaments belegten. Und er hat den US-Chef-Epidemiologen Fauci beschuldigt, Amerika in die Irre geführt zu haben, indem er Hydroxychloroquin verworfen habe.

Quelle: ntv.de, kwe