Panorama

Verbrechen vermutet Wachkoma-Patientin bringt Kind zur Welt

imago81258593h.jpg

Die betroffene Frau wird eigentlich rund um die Uhr medizinisch versorgt.

(Foto: imago/Science Photo Library)

Nach Jahren im Wachkoma hat eine Frau in einem Pflegeheim in Phoenix im US-Bundesstaat Arizona Medienberichten zufolge ein Kind zur Welt gebracht. Ein Sprecher der Polizei in Phoenix bestätigte, dass es in der Sache Untersuchungen gebe. Er wollte jedoch nicht auf Einzelheiten eingehen. Ein Verdächtiger ist bislang nicht gefasst.

Der "New York Times" zufolge gehen die Ermittlungen in Richtung einer möglichen Vergewaltigung. Laut "Washington Post" soll die Frau bereits fast zehn Jahre lang im Koma liegen. Sie sei bei einem Unfall fast ertrunken und habe danach nicht mehr das Bewusstsein erlangt.

In US-Medienberichten heißt es, die Schwangerschaft sei in der Einrichtung zunächst nicht erkannt worden. Erst als die Geburtswehen einsetzten, habe man am Aufstöhnen der bewusstlosen Frau erkannt, dass etwas nicht stimme. Ein Mitglied des Pflegepersonals habe dann am 29. Dezember Geburtshilfe geleistet.

Quelle: n-tv.de, fzö/dpa