Panorama

Geschmacklose Show oder Kunst? Zirkus wirbt mit Adolf-Hitler-Double

4.JPG

Der Hitler-Doppelgänger sorgt für erhitzte Gemüter.

(Foto: facebook/flic flac)

Für seine exklusive Show in Berlin macht der Zirkus Flic Flac provokant Werbung - dort sollen die "20 gestörtesten Artisten der Welt" ihr Können zeigen. Mit an Bord: ein Adolf-Hitler-Double.

Horrorshow war gestern - jetzt kommen die Freaks. Der Zirkus Flic Flac hat die "20 gestörtesten Artisten der Welt" versammelt und eine gleichnamige Show angekündigt, die ab dem 8. März exklusiv in Berlin gezeigt werden soll. Die Show sei ab 18 Jahren, "politisch völlig unkorrekt" und "zum Lachen, Staunen, Wegschauen".

Werbeplakate locken zum Ticketkauf. Darauf zu sehen sind vier gruselige Gestalten. Einer davon ist Schauspieler Holger Kugele, der als "Addi" auftritt und charakteristisch mit Mini-Schnäuzer, Scheitel und Ledermantel daherkommt. Umringt wird er von einem blutüberströmten Zombie, einem Vampir und einer morbiden Version von Marilyn Monroe.

Mitglieder der Jüdischen Gemeinde in Berlin sehen die Aktion äußerst kritisch, berichtet die "Berliner Zeitung". Wenn Hitler als "sympathische Person" dargestellt wird, sei die Grenze erreicht, heißt es.

Man sei sich sehr wohl des Risikos bewusst und spiele genau damit, rechtfertigt sich der Produzent der Show, Hubertus Wawra, gegen die Kritik: "Wir glauben daran, dass Lachen die andere Seite entmachtet, und selbstverständlich finden wir unsere Figur 'Addi' geschmacklos und lächerlich zugleich. Genau deshalb greifen wir dieses Thema auf. Was dabei rauskommt, werden wir erst wissen, wenn das Publikum entscheidet", zitiert ihn die "Berliner Zeitung".

Wawra beteuert weiter: "In einem Zirkus ist kein Platz für Rassismus". Zur Wahrheit gehöre jedoch auch, dass der echte Adolf Hitler oft im Zirkus war - als Hass-Redner.

Quelle: ntv.de, dsi

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen