Politik

Ende des Krieges einleiten Mehrheit will, dass Westen Verhandlungen anstößt

imago0166822573h.jpg

77 Prozent der Befragten wünschen sich aktive Bemühungen um Verhandlungen zwischen der Ukraine und Russland.

(Foto: IMAGO/SNA)

Ein halbes Jahr nach Beginn des Ukrainekriegs ist ein Drittel der Bundesbürger bereit, auch zulasten der Bundeswehr schwere Waffen an die Ukraine zu liefern. Vom Westen wünschen sich mehr als zwei Drittel, er solle sich aktiv um Verhandlungen bemühen.

26 Prozent der Bundesbürger sind aktuell der Ansicht, dass die Bundesregierung zur Unterstützung der Ukraine zu wenig unternehme. 43 Prozent erachten den Umfang der Unterstützung als gerade richtig. 25 Prozent der Befragten im aktuellen RTL/ntv-Trendbarometer finden, die Bundesregierung tue zu viel für die Ukraine. Letzteres meinen überdurchschnittlich häufig Befragte in Ostdeutschland (40 Prozent) und vor allem die Anhänger der AfD (84 Prozent).

Ein Drittel will mehr Waffen liefern

Einige Koalitionspolitiker fordern, Deutschland müsse der Ukraine mehr schwere Waffen liefern, auch wenn das vorübergehend zu Engpässen bei der Bundeswehr führe, da die Sicherheit Deutschlands auch in der Ukraine verteidigt werde. Andere sprechen sich gegen mehr Lieferungen schwerer Waffen aus, wenn dies zu Engpässen bei der Bundeswehr führe. Ein Drittel der Bundesbürger (32 Prozent) spricht sich dafür aus, mehr schwere Waffen an die Ukraine zu liefern, auch wenn dies zulasten der Ausstattung der Bundeswehr geht. 62 Prozent der Bundesbürger meinen, dass Deutschland das nicht tun solle.

Bundeskanzler Olaf Scholz und der französische Präsident Emmanuel Macron haben in den vergangenen Wochen mehrfach mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zum Krieg in der Ukraine telefoniert. Weiterhin findet es eine große Mehrheit von 87 Prozent der Bundesbürger - quer durch alle Wählergruppen - richtig, dass westliche Regierungschefs mit Putin sprechen. Nur 11 Prozent halten das für falsch.

Eine große Mehrheit von 77 Prozent ist auch der Meinung, dass der Westen in der jetzigen Phase konkrete Bemühungen unternehmen solle, um Verhandlungen über eine Beendigung des Krieges einzuleiten. 17 Prozent finden, der Westen solle das derzeit nicht tun.

Die Daten wurden vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag von RTL Deutschland am 26. und 29. August 2022 erhoben. Datenbasis: 1011 Befragte. Statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte.

Weitere Informationen zu Forsa hier

Forsa-Umfragen im Auftrag von RTL Deutschland

(Dieser Artikel wurde am Dienstag, 30. August 2022 erstmals veröffentlicht.)

Quelle: ntv.de, fni

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen