Politik

Seit Putschversuch im Juli Bericht: 18 Deutsche in Türkei festgenommen

89584119.jpg

Der Journalist sitzt in der Haftanstalt Silivri bei Istanbul ein.

(Foto: picture alliance / Ministry Of J)

Deniz Yücel ist nicht der einzige Deutsche, der in der Türkei inhaftiert ist. Einem Bericht zufolge wurden seit dem Putschversuch insgesamt 18 deutsche Staatsbürger zeitweise festgehalten. Zudem werde einigen Deutschen bis heute die Ausreise verweigert, heißt es.

Mindestens 18 Deutsche sind laut einem Bericht seit dem Putschversuch im vergangenen Sommer in der Türkei zeitweise festgenommen worden. Fünf von ihnen seien derzeit noch in Haft, berichtet die "Bild"-Zeitung vorab unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen. Einige der Festgenommenen hätten neben dem deutschen auch einen türkischen Pass.

Gegen mindestens 17 Deutsche bestehen Ausreiseverbote der türkischen Behörden, wie die Zeitung aus der Stellungnahme des Auswärtigen Amts zitierte. Allerdings sei nicht auszuschließen, "dass es weitere Fälle gibt". Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Özcan Mutlu rief die Bundesregierung auf, alles zu tun, "um deutsche Staatsbürgerinnen und Staatsbürger vor Willkür und Repressalien durch türkische Behörden zu schützen".

Seit dem fehlgeschlagenen Umsturzversuch vom 15. Juli geht die türkische Regierung mit großer Härte gegen angebliche Unterstützer der Putschisten vor. Zehntausende Menschen wurden festgenommen. Seit Mitte Februar sitzt auch der "Welt"-Korrespondent Deniz Yücel in Untersuchungshaft. Dem deutsch-türkischen Journalisten werden wegen seiner Artikel über den Putsch und den Kurdenkonflikt "Terrorpropaganda" und "Volksverhetzung" vorgeworfen.

Quelle: n-tv.de, hul/AFP/dpa

Mehr zum Thema