Politik

Trauergottesdienst in Bad Honnef CDU-Politiker Peter Hintze beigesetzt

5022bfd82ca750881cb2dfaff839f414.jpg

Bad Honnefs Bürgermeister Otto Neuhoff begrüßte Bundeskanzlerin Angela Merkel.

(Foto: imago/epd)

Mit einem privaten Trauergottesdienst nimmt die deutsche Politprominenz in Bad Honnef Abschied von CDU-Politiker Peter Hintze. Er war vor einer Woche einem Krebsleiden erlegen. Unter den Trauergästen war auch Kanzlerin Angela Merkel.

Der vor einer Woche gestorbene CDU-Politiker Peter Hintze ist in seinem Geburtsort Bad Honnef beigesetzt worden. Bei einem privaten Trauergottesdienst nahmen am Samstag zahlreiche politische Wegbegleiter und Parteifreunde Abschied von Hintze - darunter Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundestagspräsident Norbert Lammert. Bundesinnenminister Thomas de Maizière und Kanzleramtsminister Peter Altmaier waren ebenfalls nach Bad Honnef gekommen, wo der Theologe mit seiner Familie lebte.

3ee21aa4479400ef95511cc53fa9f976.jpg

Bettina und Christian Wulff beim Trauergottesdienst in Bad Honnef.

(Foto: imago/epd)

Als weitere politische Weggefährten reisten Unions-Fraktionschef Volker Kauder, Ex-Bundespräsident Christian Wulff mit Familie und der frühere Bundesminister Michael Glos an. Für das Land Nordrhein-Westfalen nahm Staatskanzlei-Chef Franz-Josef Lersch-Mense in Vertretung für Ministerpräsidentin Hannelore Kraft teil. Wegen der politischen Prominenz herrschten starke Sicherheitsvorkehrungen, die Polizei sperrte eine Reihe von Straßen ab.

Mit einem Trauergottesdienst im Berliner Dom hatte das politische Berlin bereits am Donnerstag Abschied von Hintze genommen, der am vergangenen Samstag im Alter von 66 Jahren einem Krebsleiden erlegen war. Kauder würdige Hintze als einen leidenschaftlichen Politiker. Bundespräsident Gauck erinnerte an seine Warmherzigkeit und Geradlinigkeit. Auf dem Friedhof seines Geburtsortes Bad Honnef fand Hintze nun seine letzte Ruhestätte.

Vertrauter von Kanzlerin Merkel

Sein Tod hatte parteiübergreifend Trauer und Betroffenheit ausgelöst. Der Rheinländer war seit 1990 Mitglied des Bundestags. Er gehörte zum kleinen Kreis von Vertrauten, die Merkel lange und gut kennt: Anfang der 90er Jahre war Hintze Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Frauen und Jugend gewesen - unter der damaligen Ressortchefin Merkel. Unter Kanzler Helmut Kohl organisierte er als CDU-Generalsekretär zweimal Bundestagswahlkämpfe und gilt als Erfinder der Rote-Socken-Kampagne.

Hintze war Pfarrer der Evangelischen Kirche im Rheinland in Königswinter, bevor er 1983 als Bundesbeauftragter für den Zivildienst in die Politik wechselte. Seit 2013 hatte er das Amt des Bundestagsvizepräsidenten inne. Hintze hinterlässt seine Ehefrau und einen Sohn.

Quelle: n-tv.de, jug/dpa/epd

Mehr zum Thema