Politik

Trotz Protestnoten aus Moskau CNN: US-Waffen in der Ukraine eingetroffen

815e7b2b0378b1153628b1d2ee28aac7.jpg

Seit Anfang vergangenen Jahres haben die USA Kiew mit Waffen für rund 3,2 Milliarden Dollar unterstützt.

(Foto: AP)

Kürzlich erst warnt Russland mehrere westliche Länder vor Waffenlieferungen an die Ukraine. Die USA lässt dies offenbar unbeeindruckt. Einem Bericht zufolge liefern sie erneut Waffen und Munition an die Ukraine. Sie sollen vor allem einem Ziel dienen.

Erste Teile des jüngsten Unterstützungspakets an Waffen und Munition aus den USA sind in der Ukraine eingetroffen. Das berichtet der TV-Sender CNN in der Nacht unter Berufung auf einen Beamten im Weißen Haus. Washington hatte am Mittwoch Kiew weitere Waffen und Munition im Wert von bis zu 800 Millionen Dollar (740 Millionen Euro) zugesagt - darunter auch Artillerie, gepanzerte Fahrzeuge und Hubschrauber.

Die neuen Lieferungen sollen die Ukraine demnach insbesondere angesichts des befürchteten russischen Großangriffs in der östlichen Donbass-Region unterstützen. Die US-Regierung hat der Ukraine seit Beginn des russischen Angriffskrieges Ende Februar damit bereits Waffen im Wert von 2,5 Milliarden US-Dollar zugesagt oder geliefert. Seit Anfang vergangenen Jahres summieren sich die US-Hilfen für Kiew so auf insgesamt rund 3,2 Milliarden Dollar.

Russland hatte wegen Waffenlieferungen an die Ukraine kürzlich Protestnoten an mehrere westliche Länder, darunter die USA, gesendet. Nach Angaben der US-Tageszeitung "Washington Post" warnte Moskau in dem Schreiben, dass solche Lieferungen "unvorhersehbare Folgen" haben könnten. Seit Beginn des russischen Angriffskriegs hat die Ukraine Waffen aus vielen Ländern bekommen.

Quelle: ntv.de, ghö/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen