Politik

Linker Rebell an Parteispitze Corbyn übernimmt Labour-Vorsitz

2015-09-10T213644Z_1414395103_GF10000200950_RTRMADP_3_BRITAIN-POLITICS.JPG5814843667785564035.jpg

Corbyn gilt als weit links stehender Politiker.

(Foto: REUTERS)

Der weit links stehende Labour-Abgeordnete Jeremy Corbyn ist der neue Vorsitzende der britischen Sozialdemokraten. Er erhielt bereits in der ersten Runde 59,5 Prozent der Stimmen, wie die Partei in London mitteilte. Der 66-Jährige ist seit 1983 Abgeordneter im britischen Unterhaus. Mit der Wahl zum Labour-Chef übernimmt er auch die Führung der Opposition.

Vier Kandidaten waren im Rennen um die Nachfolge von Ed Miliband, der nach der verlorenen Parlamentswahl im Mai zurückgetreten war. Rund 554.000 Labour- und Gewerkschaftsmitglieder sowie erstmals auch registrierte Unterstützer der Partei waren stimmberechtigt. Zum Vize-Parteichef wählten sie den Abgeordneten Tom Watson.

Der als linker Parteirebell bekannte Corbyn galt zunächst als chancenlos, überzeugte in den vergangenen Wochen aber vor allem junge Wähler von sich und avancierte zum Favoriten. Er fordert ein Ende des Sparkurses der Regierung David Camerons, höhere Steuern für Reiche und die Abschaffung der britischen Atomwaffen. Corbyn hat viele Gegner in seiner Partei, die ihn für rückwärtsgewandt und ungeeignet als Premierminister halten.

Quelle: ntv.de, lsc/dpa