Politik

"Sie gehören zu uns" Das steht in Gabriels Brief an die Türken

Das Verhältnis zwischen Deutschland und der Türkei ist so schlecht wie lange nicht. In einem offenen Brief wendet sich Außenminister Sigmar Gabriel an die in Deutschland lebenden Türken und erklärt die Haltung der Bundesregierung.

In einem Gastbeitrag in der "Bild" wendet sich Außenminister Sigmar Gabriel in einem offenen Brief – sowohl auf Deutsch als auch auf Türkisch - an die in Deutschland lebenden Türken. Das steht drin:

Liebe türkische Mitbürger,

Ich möchte mich - auch im Namen der gesamten Bundesregierung - in dieser Form an Sie wenden. Vor allem Sie spüren die großen Schwierigkeiten, denen unser Verhältnis zur Türkei derzeit ausgesetzt ist. Ihre Heimat liegt in Deutschland - aber bei vielen von Ihnen auch in der Türkei.

Wir wollen Ihnen deshalb sagen: Die Freundschaft zwischen Deutschen und Türken ist ein großer Schatz. Wir haben uns für gute Beziehungen zur Türkei immer auch eingesetzt, weil wir wissen, dass ein gutes Verhältnis zwischen Deutschland und der Türkei für Sie wichtig ist.

Jetzt aber werden unbescholtene deutsche Staatsbürger ins Gefängnis gesteckt. Als deutsche Bundesregierung können wir nicht tatenlos zusehen. Wir müssen unsere Staatsbürger schützen.

Deshalb ändert sich die Politik der Bundesregierung gegenüber der türkischen Politik. Wir werden die Zusammenarbeit und vor allem die wirtschaftlichen Hilfen für die Türkei auf den Prüfstand stellen und auch in Europa für eine klare Haltung eintreten.

Was Sie aber wissen sollen, ist: Nichts davon richtet sich gegen die Menschen in der Türkei und unsere Mitbürger mit türkischen Wurzeln in Deutschland. Denn: Gleichgültig wie schwierig die politischen Beziehungen zwischen Deutschland und der Türkei sind, bleibt für uns klar: Sie, die türkischstämmigen Menschen in Deutschland, gehören zu uns – ob mit oder ohne deutschen Pass.

Der Brief ist unterzeichnet mit "Herzlich, Ihr Sigmar Gabriel".

Quelle: n-tv.de, cro

Mehr zum Thema